Social Media
Die größten Flops auf Netflix

Serie & Film

Das sind die krassesten Netflix-Flops aller Zeiten!

iStock / wutwhanfoto

Netflix ist einer der beliebtesten Streaminganbieter überhaupt. Doch natürlich gibt es nicht immer Serien und Filme, die zu richtigen Volltreffern bei den Fans wurden. Bei so mancher Serie ging es auch richtig nach hinten los. Wir stellen euch hier die Top Five der größten Flops aller Zeiten auf Netflix vor.

Der Streamingdienst bietet so unglaublich viele Filme und Serien an. Da kann natürlich nicht immer alles gut bei den Fans ankommen. In manche Filme oder Serien wurden teilweise sogar mehrere Millionen Dollar investiert, die bei der Community des Streamingdienstes für Aufsehen und gute Laune sorgen sollten. Dabei ging so manches Projekt völlig nach hinten los und wurde eher zum Lacher. Wir haben hier für euch die fünf größten Flops aller Zeiten auf Netflix.

Das sind die größten Netflix-Flops aller Zeiten

,,The Last Days of American Crime” (Film, 2020)

Schon kurz nach der Veröffentlichung hagelte es richtig schlechte Bewertungen für diesen Netflix-Streifen. Bei ,,Metacritic” kam er überhaupt nicht gut weg. Bei ,,Rotten Tomatoes” wurde er sogar als schlechtester Netflix-Film aller Zeiten betitelt – und das nicht ganz unverdient. Es geht darum, dass die US-Regierung Kriminalität und Terrorismus für immer beenden will. Niemand kann mehr absichtlich Straftaten begehen. Bei der Zuschauern kam dieser Film bisher echt nicht gut an.

,,Das Letzte, was er wollte” (Film, 2020)

Am 27. Januar diesen Jahres erschien der Film. Durch die prominente Besetzung durch Ben Affleck, Anne Hathaway und Willem Dafoe versprach man sich viel von dem Film. Die Erwartungen waren also hoch, doch als man dann den Streifen sah, war man hinterher einfach nur enttäuscht. Es geht um eine Journalistin, die seit Jahren versucht, geheime Waffengeschäfte aufzudecken. Auf ,,Rotten Tomatoes” erhielt er gerade einmal fünf Prozent. Ein wahrer Flop.

,,Triple Frontier” (Film, 2018)

Rund 115 Millionen Dollar hat die Produktion des Netflix-Dramas gekostet. Stars, wie Ben Affleck, Oscar Isaac und Charlie Hunnam spielten die Hauptrollen, und dennoch floppte der Film komplett. Warum? Die Kosten waren viel zu hoch. In den ersten vier Wochen nahm man etwas mehr als 52 Millionen Dollar ein. Soweit erst einmal nicht schlecht. Doch dabei gibt es einen Haken. Bei der Zählung, um die Einnahmen zu ermitteln, wurden auch Personen gezählt, die nur ganz kurz in den Film reingezappt haben. Das US-amerikanische Unternehmen ,,The Information” hat sogar über die Produktion des Films gesagt, dass man nicht sein Geld verschwenden solle.

,,Naked” (Film, 2017)

Ein Mann ist gefangen in einer Zeitschleife – und in was für einer. Immer wieder muss er den Weg zum Traualtar neu gehen – und das nackt. Dafür hagelte es sehr viele schlechte Bewertungen. Auf ,,Rotten Tomatoes” bekam er sogar ganze Null Prozent. Somit zählt er auf dem Bewertungsportal zu den schlechtesten Filmen überhaupt.

,,The Get Down” (Serie, 2016)

Diese Serie gehört nicht ohne Grund in die Kategorie ,,Trash”. Im Netflix-Flop ,,The Get Down” wurden insgesamt rund 120 Millionen US-Dollar investiert – und das allein in die erste Staffel. Nach der zweiten Staffel war dann für die HipHop-Serie endgültig Schluss. Der erhoffte Erfolg der Produzenten blieb aus.

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
KUKKSI Mallorca
Connect
Newsletter Signup