Social Media
Ananas

Love

Mit diesen 4 Tipps wird der Sperma-Geschmack besser

iStock / YelenaYemchuk

Viele Frauen mögen Oralsex aus Geschmacksgründen nicht. Der Geschmack von Sperma soll sich durch den Verzehr von Ananas verbessern – aber stimmt das wirklich oder ist das nur ein Mythos? Einige Lebensmittel können den Geschmack der Samenflüssigkeit tatsächlich beeinflussen. 

Wie genau schmeckt Sperma eigentlich? Die meisten Frauen beschreiben den Sperma-Geschmack als salzig bis nussig, manche auch als milchig. Denn DEN einen Sperma-Geschmack gibt es nicht wirklich. Tatsächlich kann dieser von einigen Faktoren beeinflusst werden – eine wichtige Rolle dabei spielt die Ernährung. Medikamente und bestimmte Nahrungsmittel verfälschen den Geschmack hingegen bis ins Widerliche. Es gibt aber auch Nahrungsmittel, welche der Samenflüssigkeit eine süßliche Geschmacksnote verleihen.

Durch diese Lebensmittel verbessert sich der Sperma-Geschmack

Gewürze

Gewürze wie Zimt, Kardamom und Pfefferminze können den Sperma-Geschmack deutlich verbessern. Von scharfen Gewürzen sollte man aber unbedingt Abstand nehmen. Denn diese sorgen eher für einen säuerlichen Geschmack.

Süßes Obst

Dass Ananas den Geschmack etwas süßer macht, ist kein Mythos. Denn der natürliche Zucker in Obst versüßt die Samenflüssigkeit. Der Haken: Es müssten schon riesige Mengen Ananas verdrückt werden, um tatsächlich einen Unterschied festzustellen. Erst beim Verzehr von 1,5 Liter Ananassaft merkt man eine Veränderung. Auch Mangos, Papaya, Melonen, Äpfel und Trauben eignen sich hervorragend.

Lebensmittel mit hohem Chlorophyll-Gehalt

Zwar wurde das nicht wissenschaftlich bewiesen, aber im Netz empfohlen: Lebensmittel mit hohem Chlorophyll-Gehalt sollen den Geschmack des Spermas positiv beeinflussen. Dazu zählen unter anderem Petersilie, Seegras und Staudensellerie.

Viel Wasser nach einer Party

Das ist weniger überraschend: Alkohol, Rauchen und Drogenkonsum verschlechtern den Sperma-Geschmack extrem. Um nach einer Party die Giftstoffe aus dem Körper zu spülen, sollte man viel Wasser trinken. Auf Kaffee sollte man jedoch lieber verzichten, denn dadurch wird der Geschmack bitter. Das Gleiche trifft auf Aspirin zu, um seinen Kater nach einer Party zu bekämpfen – zwar sind die Kopfschmerzen weg, aber dafür ist der Geschmack von Sperma ziemlich bitter.

Eine Expertin meldet sich zu Wort

Eine Expertin bestätigt, dass Lebensmittel den Sperma-Geschmack tatsächlich beeinflussen können – sowohl positiv als auch negativ. „Alles, was man zu sich nimmt – egal ob Essen, Medizin oder Getränke –, kann den Geschmack des Spermas oder der Scheidenflüssigkeit beeinflussen“, erklärt die Soziologin und Sexologin Dr. Carol Queen gegenüber Vice. Und weiter: „Wenn du untenrum gut schmecken willst, dann sind Früchte wie Ananas, Papaya und Zitrusfrüchte eine gute Wahl.“

Connect
Newsletter Signup