Social Media
Kokosnuss

Love

Coco Nutting: Das steckt hinter dem Sex-Trend!

iStock / Elisabeth Schittenhelm

Sex-Trends gibt es viele. Bei „Coco Nutting“ kommen Erinnerungen an „American Pie“ auf. Es handelt sich dabei um eine exotische Variante der Selbstbefriedigung – aber was steckt eigentlich genau dahinter?

Es gibt Männer, die ganz verrückt nach „Coco Nutting“ sind – zumindest einer ist das. Der Hype machte nämlich im Netz die Runde. Sex-Toys bei Selbstbefriedigung gibt es viele. Bei „Coco Nutting“ kommt jedoch eine Kokosnuss zum Einsatz, welche für einen unvergesslichen Orgasmus sorgen soll. Ein Nutzer hat im Netz beschrieben, was es damit auf sich hat.

Das steckt hinter „Coco Nutting“

Auf der Plattform „Reddit“ reden viele Nutzer über ihre Erfahrungen im Bett. Der User coconutthrowaway69 hat dort von „Coco Nutting“ erzählt und berichtet von seinen sexuellen Erfahrungen mit einer Kokosnuss. Das reine Masturbieren sei dem User zu langweilig geworden, wie Cosmopolitan berichtet. Deshalb nahm er eine Kokosnuss und bohrte dort ein Loch hinein. Auf seinem Penis gab er etwas Butter – diese sollte ein Gleitgel-Ersatz sein. Danach steckte er sein Glied in das Loch der Kokosnuss. Das habe ihn so erregt, dass er dabei gekommen sei.

„Eines Tages hörte ich, dass meine Mutter den ganzen Nachmittag unterwegs sein wird. Mein geiles Ich entschied, dass es eine fantastische Idee wäre, eine Kokosnuss zu f****!“, schrieb der Nutzer bei Reddit. Es habe ihm sogar so gut gefallen, dass er die Nuss mehrmals genutzt habe. Da er sie nicht reinigte, bildeten sich Maden, welche auch noch Eier lagen – dennoch habe es ihm sehr gut gefallen.

Seine Geschichte teilte er komplett bei „Reddit“ und es wurde ein eigener Begriff dafür „erfunden“ – Coconut und „to nut“, was so viel wie Ejakulieren bedeutet. Und so wurde das „Coco Nutting“ erfunden. Diese Geschichte animierte andere Nutzer, ihre sexuellen Obst-Geschichten zu teilen – besonders in Mitleidenschaft wurden neben Kokosnüssen auch Wassermelonen und Kiwis gezogen. Es handelt sich dabei um einen ziemlich außergewöhnlichen Sex-Trend – nachmachen auf eigene Gefahr!

Quellen: Cosmopolitan, heute.at

Connect
Newsletter Signup