Social Media
Diese Dinge machen Haare kaputt

Beauty

Diese 4 Dinge machen deine Haare im Sommer kaputt

iStock / PIKSEL

Besonders im Sommer können die Haare schnell kaputtgehen, wenn man auf manche Angewohnheiten nicht verzichtet. Durch die hohen Temperaturen kann das schneller passieren, als du denkst. Deshalb solltest du unbedingt auf diese Dinge hier unten achten, wenn deine Haare weiterhin gesund bleiben sollen.

Endlich ist der Sommer da. Lange Tage und heiße Temperaturen sind jetzt völlig normal. Du liebst es, dich zu sonnen und unterwegs zu sein? Dann pass auf deine Haare auf. Sie brauchen nämlich gerade im Sommer viel Pflege und Aufmerksamkeit. Wenn sie nicht kaputtgehen sollen, dann solltest du diese Dinge hier vermeiden. Wir verraten dir, welche das genau sind und was du stattdessen tun kannst.

Das solltest du im Sommer unbedingt für deine Haare vermeiden

Beauty-Produkte aus Metall

So manche Haargummis oder Bobby Pins haben Metall-Einsätze. Durch die heiße Sonne können die sich schnell erhitzen. Die Hitze wird dann auf deine Haare übertragen. So können sie ganz schnell brechen und somit kaputt gehen. Achte deshalb darauf, dass du nur Produkte verwendest, die keine Metall-Einsätze haben.

Kalte Luft

Du bist gerade zu Hause und es sind einfach über 30 Grad Celsius in deinem Zimmer? Ein Ventilator oder eine Klimaanlage ist da die Rettung. Doch aufgepasst. Die kalte Luft kann deinen Haaren Feuchtigkeit entziehen. Auf Dauer trocknen sie so aus. Natürlich ist es kein Problem, wenn man mal an einem Tag etwas frische Luft durch den Raum pusten lässt. Du solltest das aber auf keinen Fall regelmäßig tun, wenn deine Haare weiterhin so schön bleiben sollen. Das Gegenteil davon ist aber genauso schädlich: Wenn du nur in der Sonne herum hängst und deine Haare sich durch die Sonne richtig krass aufwärmen, trocknen sie ebenso aus.

Sonnenbrille

Du fragst dich jetzt sicherlich: ,,Wie kann eine Sonnenbrille meinen Haaren schaden?” Auf den ersten Blick klingt es vielleicht etwas absurd, aber wenn du dauernd deine Sonnenbrille als Haarreif verwendest, reißt du dir regelmäßig einzelne Haare raus. Auf Dauer schädigt es deiner Kopfhaut und ist auch mal gar nicht so angenehm, immer wieder Haare herauszuziehen, die sich in dem Accessoire eingeklemmt haben.

Nasse Haare zusammenbinden

Nasse Haare sind besonders empfindlich: Schnell können sie durch zu viel Wärme oder Kälte Schaden davontragen oder sogar abbrechen. Deshalb ist im Sommer besonders vorsichtig geboten. Deine Haare zusammenzubinden, während sie noch nass sind, ist schon nicht gut. Doch wenn du danach noch in die heiße Sonne gehst, werden sie unnötig leiden müssen. Lasse sie also am besten offen und langsam trocknen. Im Sommer ist es auch im Schatten warm genug, um die Feuchtigkeit herauszubekommen.

Diese Dinge machen Haare kaputt

iStock / PIKSEL

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
KUKKSI Mallorca
Connect
Newsletter Signup