Social Media
Katze

Life

7 Anzeichen, dass deine Katze Schmerzen hat

iStock / vladans

Zu den beliebtesten Haustieren gehört auf jeden Fall die Katze. Es gibt sehr viele verschiedene Rassen – und jede hat einen anderen Charakter. Deshalb kannst nur du als Besitzer schon frühzeitig Verletzungen oder andere Weh-Wehchen erkennen. Doch sobald die Schmerzen größer werden sollten, gibt es Anzeichen, die bei jeder Katze gleich ist. Wir verraten dir, welche das sind.

Es ist wie bei uns Menschen. Am Anfang tut mal irgendwo eine kleine Stelle weh und man ignoriert es. Man denkt sich, dass es von alleine weggeht. Genau deshalb lassen wir uns nichts anmerken. Doch wenn die Schmerzen größer werden, dann merkt man es uns auch an. Und so ist es bei unseren flauschigen Vierbeiner genauso. Katzen zeigen dann eindeutig, dass sie Schmerzen haben und Hilfe brauchen.

Daran erkennst du, dass deine Katze Schmerzen hat

  • Kein Miauen mehr: Deine Katze macht sich sonst immer bemerkbar und sucht deine Aufmerksamkeit. Doch jetzt miaut sie gar nicht mehr? Dann solltest du dir deine Katze mal näher anschauen.
  • Bei Berührungen gereizt: Sonst lässt sie sich unglaublich gern schmusen und am Bauch graulen, aber jetzt reagiert sie nur noch gereizt. Mit ihr scheint etwas nicht zu stimmen.
  • Auf einmal ganz scheu: Dein Liebling ist normalerweise immer super aufgeweckt und spielt gern. Nun mag sie gar nicht mehr spielen und versteckt sich nur noch? Das könnte bedeuten, dass sie Schmerzen hat.
  • Plötzliche Unsauberkeit: Dass sie plötzlich dreckig und ungepflegt ist, könnte daran liegen, dass etwas mit ihr nicht stimmt. Schaue sie dir mal etwas genauer an.
  • Blut im Stuhl: Jetzt solltest du ganz dringend zum Tierarzt! Das deutet nämlich oft auf etwas Schlimmeres als nur eine kleine Verletzung hin.
  • Probleme beim Bewegen: Normalerweise springt und rennt sie den halben Tag – wenn sie nicht gerade wieder schläft. Aber immer wieder kannst du sehen, dass sie etwas humpelt oder mit einer Pfote gar nicht mehr richtig auftritt.
  • Sie frisst nicht mehr so viel: Auch das kann auf Schmerzen hindeuten. Es könnte aber natürlich auch am Futter liegen. Probiere deshalb auch mal anderes aus.

Was mache ich, wenn sie mehrere Anzeichen hat?

Du kennst dein Liebling am besten und kannst einschätzen, ob er wirklich Schmerzen beziehungsweise eine Verletzung hat. Falls du aber wirklich den Verdacht hast, dass etwas mit deinem Vierbeiner ist, dann gehe am besten zum Tierarzt und lasse ihn checken. Die oben genannten Anzeichen erkennt man eigentlich nur bei Katzen, denen es gerade wirklich nicht gut geht. Es wäre also ganz sicher nicht unnötig, deine Katze mal abchecken zu lassen. Schon gelesen? Darum solltest du deiner Katze nie Milch geben

KUKKSI Mallorca
Connect
Newsletter Signup