Social Media
Schlafen

Life

Diese 6 ekligen Dinge zeigen, dass du nachts gut schläfst

iStock / AntonioGuillem

Gelähmte Muskeln, Schlafsand oder abgestorbene Hautzellen: Während wir schlafen, können einige komische Sachen passieren. KUKKSI fasst 7 eklige Dinge zusammen, an denen du erkennst, dass du nachts gut schläfst. 

Einige wollen morgens lieber keinen Blick in den Spiegel riskieren – aus gutem Grund. Denn die Augen sind verquollen oder auch die Haare sind komplett durcheinander – als Beauty gehen wir direkt nach dem Aufstehen wohl eher nicht durch. Doch genau diese Dinge sind gar keine schlechten Anzeichen – zumindets zeigt das, dass du einen guten Schlaf hattest.

An diesen ekligen Dingen erkennt du einen guten Schlaf

Schlafsand in den Augen

Zugegeben: Schlafsand in den Augen sieht absolut nicht sexy aus – gehört aber morgens einfach dazu. Und das ist gar nicht schlecht: Es ist ein gutes Zeichen, dass dein Körper perfekt arbeitet. Doch wie hängt das eigentlich zusammen? Unsere Augen produzieren immer Flüssigkeit – durch das Blinzeln wird diese abgesondert. Da wir nachts nicht blinzeln, sammelt sich diese in den Augenwinkeln.

Abgestorbene Hautzellen

Und auch das ist etwas eklig. Über Nacht arbeitet unser Körper in Höchstform und erneut unsere Haut sowie Zellen. Deshalb verlieren wir nachts abgesorbene Hautzellen, welche sich später in deiner Bettwäsche sammeln. Pfui!

Augenbewegung

Du wirst es bestimmt schon mal bei jemanden anderen oder deinem Partner gesehen haben: Im Schlaf können sich manchmal die Augen bewegen. Das ist völlig normal und zeigt, dass man einen guten Schlaf hat – das nennt sich übrigens auch REM-Schlafphase, was für „Rapid Eye Movement“ steht.

Dunkler Urin

Sorry, denn auch das gehört dazu: Wenn du morgens erstmals die Toilette aufsucht, könnte dein Urin deutlich dunkler sein. Denn nachts sammelt sich der Urin und es sammelt sich auch der Harn in der Blase – der macht das ganze ziemlich dunkel.

Du musst pupsen

Okay, Blähungen sind ja nun völlig normal – zumindest in einem gewissen Maß. Ist dir aber schon mal aufgefallen, dass du besonders häufig furzen musst, wenn du einschläfst? Das ist ein gutes Zeichen, dass dein Darm perfekt funktioniert. Also, lass es ruhig raus – natürlich nur dann, wenn du nicht gerade dein Partner im Bett neben dir liegen hast. Das könnte sonst etwas eklig werden.

Du bist erregt

Da unser Körper versucht, „die Reversibilität des Schlafes sicherzustellen, ohne die er mit dem Koma identisch wäre“, sind wir morgens erregt – zu diesem Entschluss kommen jedenfalls Forscher in einer Studie. Okay, gut zu wissen – oder?! Schon gelesen? Du kannst nicht schlafen? Diese 6 Tricks können helfen!

Banner zu
KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup