Social Media
Flugzeug

Life

Darum solltest du im Flugzeug nie Wasser trinken

iStock / Moostocker

Getränke können Flugreisen angenehmer machen und klar: Oft bestellen wir uns über den Wolken mal ein Wasser oder auch einen Kaffee. Doch eine Flugbegleiterin rät davon ab – und das hat auch einen ekligen Grund. 

Reisen können schon manchmal ziemlich anstrengend sein – da muss manchmal ein Muntermacher wie ein Kaffee an Bord her. Ein Flugbegleiter rät jedoch dazu ab und rät, keine Getränke mit Wasser zu bestellen. Selbst die Crew-Mitglieder verzichten an Bord auf Wasser, Tee oder Kaffee – aber was steckt dahinter?

Ein Flugbegleiter packt aus

„Flugbegleiter trinken nie heißes Wasser an Bord einer Maschine. Sie werden weder Kaffee, noch Tee trinken“, erklärte ein Flugbegleiter gegenüber dem Portal Businessinsider. Der Grund? Das Wasser kommt nicht aus einer Flasche, sondern aus einem Wasserhahn – und im schlimmsten Fall kann das Wasser verschmutzt sein oder sogar gefährliche Bakterien enthalten.

Flugzeug

iStock / anyaberkut

Bakterien im Wasser nachgewiesen

Laut einer Stichprobe von 158 Flugzeugen enthielten 13 davon Coliforme-Bakterien – bei zwei Fliegern wurden sogar gefährliche Koli-Bakterien nachgewiesen, welche für Durchfall oder Bauchschmerzen verursachen können. Laut einer Untersuchung der amerikanischen Umweltbehörde „Environmental Protection Agency“ wurden auch giftige Chemikalien in dem Wasser nachgewiesen.

So sieht es bei deutschen Fliegern aus

Der US-amerikanische Verband der Flugbegleiter, Flight Attendants-CWA, sieht das jedoch etwas anders: „Das Wasser an Bord wird von der Environmental Protection Agency (EPA) geprüft, damit sicheres Trinkwasser während eines Fluges gewährleistet wird.“ Das ist schon mehr als 15 Jahre der Fall. Allerdings: Es liegt im Ermessen der jeweiligen Airline, wie oft das Wasser überprüft wird. Bei einigen Fluggesellschaften wird das Wassersysteme vierteljähig geprüft, da die Sicherheit der Kunden und Mitarbeiter höchste Priorität habe – ob das jedoch wirklich jeder Airline umsetzt, bleibt fraglich. In den USA ist jeder achte Maschine von der Verunreinigung betroffen – und wie sieht es bei uns aus? Die deutschen Flieger werden laut dem Gesundheitsamt alle drei bis vier Jahre gecheckt – bei Auffälligkeiten werden sofort Maßnahmen ergriffen und die Leitungen und Tanks desinfiziert.

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
KUKKSI Mallorca
Connect
Newsletter Signup