Social Media
Fernando de Noronha nur mit Corona betretbar

News

Auf diese Insel dürfen nur Menschen, die Corona hatten

iStock / Reuber Duarte

Durch das Coronavirus ist dieses Jahr nichts mehr so, wie es mal war. Nach dem Besuch verschiedenster Länder muss man in Quarantäne oder braucht einen Test, um sicherzugehen, dass man gesund ist. Doch auf der brasilianischen Insel Fernando de Noronha ist es genau anders herum. Dort dürfen nämlich nur Urlauber hin, die das Coronavirus schon hatten.

Wenn du das Pech hattest und zum Corona-Patienten wurdest, dann ist es gar nicht so einfach, in viele Länder einzureisen – außer in Brasilien. Dort sorgen Einreisebestimmungen für mächtig Streitigkeiten und Gesprächsstoff. Man darf nämlich nur einreisen, wenn man das Coronavirus schon in sich getragen hatte.

Außergewöhnliche Einreisebestimmungen

Wenn man in ferne Länder reisen möchte, benötigt man einen negativen Covid-19-Test. Doch nicht auf der brasilianischen Insel Fernando de Noronha. Nachdem der Urlaubsort ganze fünf Monate geschlossen war, will man dort den Tourismus langsam wieder an die Strände bringen. In der ersten Phase sollen deshalb nur Menschen einreisen, die bereits das Virus in sich hatten. Für die Einreise benötigt man deshalb einen positiven PCR-Test, der 20 Tage oder älter ist. Damit man natürlich ausschließt, dass Touristen das Land betreten, welche noch nicht gesund sind, muss man auch noch einen positiven Antikörpertest vorlegen. Zuletzt kommt noch eine Umweltgebühr von umgerechnet etwa 100 Euro hinzu. Die muss man innerhalb von 72 vor Ankunft auf der Insel bezahlen.

Insel geht für Bewohner einen Sonderweg

Um nicht nur Touristen selbst zu schützen, will man natürlich auch die brasilianischen Bewohner schützen. Deshalb wurden auch alle Maßnahmen mit strengster Härte durchgeführt. Seit dem Lockdown durften weder Touristen noch Brasilianer des Festlandes die Insel besuchen. Selbst wenn man als Inselbewohner nur kurz auf dem Festland Brasiliens war, durfte man nicht wieder zurück nach Hause. Die Maßnahmen waren alles andere als locker – aber zeigten Erfolg. Nur 93 der 3000 Inselbewohner infizierten sich mit Corona. Dadurch das Fernando de Noronha ein sehr exklusives Reiseziel ist, wurde es besonders geschützt. Schon vor Corona gab es Einschränkungen für das beliebte Reiseziel. Es dürfen jährlich nur 60.000 Besucher die Insel betreten. Schon gelesen? Hier entstehen Inseln aus toten Korallenriffen

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
KUKKSI Mallorca
Connect
Newsletter Signup