Social Media
Quarantäne

News

Coronavirus: Was passiert bei häuslicher Quarantäne?

iStock / natasaadzic

Immer mehr Leute infizieren sich mit dem Coronavirus – demnach müssen auch immer mehr in Quarantäne. Doch was passiert da eigentlich? Und was darf man da genau? KUKKSI gibt einen Überblick.

Das Coronavirus kann sehr unterschiedlich verlaufen – einige haben gar kein Symptome, während andere sogar daran sterben. Bei rund 80 Prozent der Infizierten kommt es zu Erkältungserscheinungen – also beispielsweise Fieber oder Halsschmerzen.

Um eine Verbreitung des Coronavirus zu vermeiden, wurden zahlreiche Großveranstaltungen abgesagt – Fußballspiele finden zwar noch statt, aber ohne Zuschauer im Studio. Bei Menschen, welche sich möglicherweise mit dem Covid-19-Virus angesteckt haben, wird meist häusliche Quarantäne von den Gesundheitsämtern angeordnet – aber was bedeutet das eigentlich?

Wann kann Quarantäne angeordnet werden?

Die Menschen, welche in häusliche Quarantäne müssen, brauchen nicht mal den Coronavirus haben – dazu reicht praktisch schon der Kontakt mit Infizierten aus oder man kommt von einer Reise aus einem Risikogebiet. Auch, wenn der Test auf das Coronavirus positiv war, aber der jeweilige Patient keine Symptome zeigt, ist häusliche Quarantäne möglich. Es handelt sich also generell um eine Vorsichtsmaßnahme der Gesundheitsbehörden. Die häusliche Isolation wird vom Arzt angeordnet und dauert insgesamt zwei Wochen. Während dieser Zeit wird das Gesundheitsamt täglich mit dir Kontakt aufnehmen, um deinen Zustand schnell beobachten zu können.

Coronavirus

iStock / Pornpak Khunatorn

Das darfst du alles nicht machen

Du darfst in diesem Zeitraum nicht das Haus verlassen – nicht mal zum Einkaufen. Das sollten Bekannte für dich machen, welche die Einkäufe bei dir vor der Tür abstellen. Das Gleiche trifft auf den Lieferdienst zu. Solltest du Haustiere haben, brauchst du außerdem jemanden, welcher mit deinem Hund Gassi geht – denn auch ein Spaziergang ist in dieser Zeit absolut tabu. Und natürlich solltest du auch keinen Besuch empfangen – während der Isolation sollte keiner deiner Wohnung betreten, um sich nicht auch noch anzustecken.

Verhaltensregeln bei einer Isolation

  • Abstand zu anderen halten. Bedeutet: Wenn dir jemand Einkäufe vor die Tür steht oder der Lieferdienst kommt – halte mindestens zwei Meter Abstand!
  • Wohnung oder Grundstück keinesfalls verlassen.
  • Lüften ist in dieser Zeit sehr wichtig.
  • Ein eigenes Badezimmer nutzen (falls die Möglichkeit besteht)
  • Türklinken oder andere Kontaktmöglichkeiten regelmäßig mit Haushaltsreiniger abwischen.
  • Hygieneartikel nicht mit anderen Haus- oder Wohnungsbewohnern teilen.
  • Wäsche regelmäßig und gründlich reinigen.

Was passiert, wenn man dagegen verstößt?

An die häusliche Quarantäne sollte man sich unbedingt halten – denn es drohen nicht nur Strafen, sondern kann auch andere Menschen gefährden. „Hierbei ist die Art der Isolierung entscheidend. Wenn es sich um eine freiwillige Isolierung handelt, dann gibt es keine Handhabung. Wenn es eine durch das Gesundheitsamt angeordnete Isolierung ist, dann ist diese verpflichtend und muss befolgt werden“, so die Sprecherin der Berliner Senatsverwaltung laut t-online.de. Es droht außerdem ein Bußgeld bis zu 2.500 Euro oder sogar eine Haftstrafe von zwei Jahren. Schon gelesen? Coronavirus: So schützt du dich im Fitnessstudio!

Banner zu
KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup