Social Media
Hund

Life

So erkennst du, ob dein Hund glücklich bei dir ist

iStock / ChesiireCat

Mit deinem Hund verbringst du viel Zeit und er ist der beste Freunde des Menschen – deshalb sollten wir ihn lieber nicht unglücklich machen. Aber fühlt sich dein Haustier bei dir wirklich wohl? Das kannst du an einigen Indizien sehr schnell erkennen.

Dein Hund ist vor allem glücklich,  wenn er ausgelastet ist. Deshalb solltest du dich mit deinem Liebling viel beschäftigen, damit ihm nicht langweilig ist. Doch auch Streicheleinheiten und hochwertiges Futter sind für seine positive Stimmungslage verantwortlich. Doch wie erkennst du nun, ob dein Liebling bei dir wirklich glücklich ist oder ob ihm was fehlt? KUKKSI sagt dir, an welchen Anzeichen du das erkennst.

Daran erkennst du, ob dein Hund glücklich ist

  • Der Blickkontakt mit fremden Leuten kann deinen Hund absolut verunsichern. Hält er mit dir jedoch einen liebevollen Blickkontakt, ist das ein Zeichen von einer engen Bindung. Und auch, wenn er dich anschaut, du ihn streichelst und dann einschläft, fühlt er sich sehr wohl und hat volles Vertrauen zu dir.
  • Appetit: Frisst er ordentlich, dann geht es ihm gut. Sollte sich sein Fressverhalten jedoch ändern, hat er entweder gesundheitliche Probleme, ist verunsichert oder hat Angst.
  • Schwanzwedeln: Durch das wedeln der Rude drückt der Hund seine Emotionen aus. Mit einem leichten Wedler will er dir „Hallo, ich bin hier sagen“ und mit dem weit ausschweifenden Wedler will er dir mitteilen, dass er sehr glücklich ist und dich herausfordern will. Wedelt er hingegen sehr langsam mit seiner Route, ist er unsicher.
  • Er freut sich, wenn du zur Tür reinkommst – und auch, wenn du nur 20 Minuten weg warst, ist das für den Hund gefühlt eine halbe Ewigkeit. Seine Freude ist manchmal so groß, als hätte er dich lange nicht gesehen. Es besteht dann kein Zweifel, dass er dich total vermisst hat.
  • Er schläft gut: Nicht nur Menschen, sondern auch Hunde können Schlafmangel haben! Schläft er durch und schlummert im Land der Träume, hat er ein gutes Schlafverhalten und fühlt sich bei dir wohl.
  • Er will mit dir schmusen: Der Vierbeiner liebt es, viel Aufmerksamkeit zu bekommen und gestreichelt zu werden. Liegst du abends auf der Couch und streichelst dabei deinen Hund, wird er es lieben. Wenn er zu dir kommt und schmusen will, liebt er dich abgöttich!
  • Lebensfreude & Aktivität: Hunde sind generell für jeden Spaß zu haben. Wenn du die Leine holst, freut er sich total, dass es wieder raus geht. Mache den Spaziergang zum Erlebnis und spiele mit ihm! Solltest du jedoch feststellen, dass er darauf keine Lust mehr hat, dann suche lieber einen Doc auf – in dem Fall scheint mit ihm etwas nicht zu stimmen.
  • Er fordert dich zum Spielen auf: Er legt sein Spielzeug vor dir ab? Dann will er mit dir Spielen.
  • Er gibt dir deine Pfote: Das macht er nicht bei jedem! Es ist ein Ausdruck, dass er sich freut, bei dir zu sein.
  • Er sucht deine Nähe: Egal, wo du bist – der Vierbeiner ist immer nicht weit weg von dir!

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
KUKKSI Mallorca
Connect
Newsletter Signup