Social Media
Handy im Bett

Life

Smartphone neben dem Bett: Ist das gefährlich?

iStock / Enes Evren

Kurz vorm einschlafen noch schnell den Instagram-Feed checken oder noch paar Nachrichten bei Whatsapp schreiben. Das Handy bleibt dann meistens neben dem Bett liegen, denn das Mobilgerät ist gleichzeitig auch noch unser Wecker. Doch ist das eigentlich gefährlich?

Die meisten von uns lassen ihr Smartphone nachts direkt neben oder im Bett liegen. Immer wieder hört man jedoch, dass die Wellen, die das Handy aussendet, schädlich für den menschlichen Körper sein sollen – aber ist das wirklich so?

Ist das Handy neben dem Bett wirklich schädlich?

Tatsächlich kann das für den Körper gefährlich sein – auch im Standbdy-Modus. Denn die Handystrahlen stehen in Verdacht, tatsächlich Krebs auslösen zu können – auch, wenn das Mobilgerät nicht in Benutzung ist, sondern auch nur neben uns liegt.

So verändern sich unsere Gehirnzellen

Schon 15 Minuten telefonieren kann unsere Gehirnzellen verändern, wie unter anderem das Weizmann Institute of Science herausgefunden hat. Endgültig erforscht, ob Krebs durch die Handystrahlen ausgelöst wird, ist das aber noch nicht. Dennoch schadet es bestimmt nicht, das Smartphone einfach aus dem Schlafzimmer zu verbannen.

Darum solltest du nachts nie den Akku aufladen

Einige nutzen die Nacht auch dazu, um das Smartphone aufzuladen – aber auch das ist keine gute Idee. Der Grund? Der Schlaf kann dadurch gestört werden. „Unser Gehirn nutzt Elektrizität, um Botschaften an unsere Muskeln zu senden. Bei manchen Leuten können diese künstlichen Energiequellen in unserem Zuhause diese Vorgänge stören“, warnt David Gale in der Daily Mail.

BTN
"Köln 50667"
Connect
Newsletter Signup