Social Media
Wuhan in China

News

Ein Jahr nach Corona-Ausbruch: So ist das Leben in Wuhan heute!

iStock / Julien Viry

Es war vor rund einem Jahr: In Wuhan wurde der erste Patient mit einer Covid-19-Infektion behandelt. Einige Monate später wurde es zur größten Pandemie zu unseren Lebzeiten. Doch wie ist das Leben in Wuhan eigentlich heute?

Es fing in Wuhan an: Die Meldung über den ersten Corona-Patienten haben viele ignoriert oder nicht ernst genommen – keiner wusste zu dem Zeitpunkt, dass diese News für die gesamte Welt einige Monate später bitterböse Folgen haben könnte. Das Coronavirus ist mittlerweile eine globale Bedrohung – beinahe jedes Land auf dem Planeten hat mit der Pandemie zu kämpfen. Besonders bitter ist auch die Situation in den USA oder auch Europa. Auch Deutschland meldet immer wieder neue Höchststände an Neuinfektionen.

Erster Corona-Fall in Wuhan

Seit dem ersten Corona-Patient in Wuhan vor rund einem Jahr sind rund 1,5 Millionen Menschen an dem Coronavirus gestorben. Wer “Patient Null” ist, konnte bis heute nicht geklärt werden – laut Medienberichten könnte es sich um einen 55-Jährigen aus der Provinz Hubei handeln. Aber auch eine Garnelen-Verkäuferin vom Großmarkt in Wuhan sowie ein weiterer Mann, welcher am 1. Dezember 2019 die ersten Symptome hatte, werden genannt. Bisher ungewiss ist auch, wie das Virus von Fledermäusen auf den Menschen übergegangen ist. Das sollen nun internationale Spezialisten im Auftrag der WHO in Wuhan untersuchen.

In Wuhan werden wieder Partys gefeiert

Doch wie ist das Leben eigentlich ein Jahr nach der ersten Corona-Infektion in Wuhan heute? Im Vergleich zu Europa oder Deutschland zeigt sich dort ein ganz anderes Bild. Während wir weiter mit Kontaktbeschränkungen leben müssen, können in Wuhan schon längst wieder Partys gefeiert werden und das normale Leben ist zurückgekehrt – das Coronavirus ist dort kaum noch ein Thema, obwohl die Lungenkrankheit hier ihren Ursprung hat.

Wuhan in China

iStock / Julien Viry

Corona ist im Alltag kaum noch präsent

“Das Virus ist in unserem Alltag nicht mehr präsent. Es betrifft eigentlich nur noch das Ein- und Ausreisen. Aber innerhalb des Landes sind wir zurück in der Normalität: Wir können reisen, es gibt keine Kontaktbeschränkungen, die Gastronomie und der Einzelhandel sind schon lange wieder geöffnet”, sagt Timo Balz, Professor für Fernerkundung an der Universität in Wuhan, gegenüber OVB Online. Und auch Abstand ist kein Thema: “Nein, hier werden ganz normal Partys gefeiert und auch die Clubs sind geöffnet. Wenn es schon seit Monaten keine Fälle gibt, können die Menschen auch wieder miteinander tanzen.” Masken werden vorwiegend aber dennoch getragen – daran ist man in China aber sowieso gewöhnt.

Doch was macht Wuhan anders als Deutschland? Ganz einfach: In China gibt es wie hier keinen “Lockdown light” – Lockdown heißt dort wirklich Lockdown! Die Menschen durften rund 80 Tage ihr Haus nicht verlassen und alle elf Millionen Menschen in Wuhan wurden getestet – wer dann positiv war, musste sofort in Quarantäne. Nach den Massen-Tests gab es irgendwann keine Corona-Fälle – so hat Wuhan die Pandemie besiegt. Damit das Virus aber nicht wieder eingeschleppt wird, gibt es strenge Regeln beim Reiseverkehr. Schon gelesen? Studie enthüllt: Corona auch durch Pupsen übertragbar!

Dschungelshow Banner
KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup