Social Media
Antibabypille

Love

Die Pille danach: Diese 6 Dinge solltest du beachten!

iStock / Antonio_Diaz

Es kann immer mal passieren: Das Kondom reißt beim Sex! Die Notlösung kann die Pille danach sein, um sich vor einer ungewollten Schwangerschaft zu schützen. Es gibt aber einige Dinge, die du dabei beachten solltest.

Die Pille danach eignet sich dafür, wenn du die Einnahme der Antibabypille vergessen hast, das Kondom gerissen ist oder ihr gar nicht verhütet habt. Die Pille danach solltest du wirklich nur im Notfall nehmen, welche du nicht mehr beim Frauenarzt, sondern in der Apotheke bekommst.

Der Eisprung kann damit verhindert werden, wenn ein Mädchen die Pille danach nimmt. Denn durch die Einnahme reift das Ei die Hormone erst später an – bis dahin sind die Samen, welche auf eine Befruchtung warten, schon längst abgestorben.

Antibabypille

iStock / Puripat1981

Diese 5 Dinge solltest du beachten

Ab welchem Alter gibt es die Pille danach?

Die Pille danach gibt es ab dem 14. Lebensjahr rezeptfrei in der Apotheke. Dort wirst du auch beraten – eine Herausgabe der Pille danach kann jedoch, wie es früher mal war, nicht verweigert werden. Diese musst du jedoch selbst persönlich abholen.

Wie viel kostet die Pille danach?

In Deutschland gibt es zwei verschiedene Arten: Zum einen die “Pille danach” namens ellaOne (Circa 30 Euro) , welche du bis 120 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr einnehmen kannst. Die Pille “PiDaNa” (Kostet circa 18 Euro) muss jedoch bis zu 72 Stunden nach dem Sex eingenommen werden.

Bezahlt die Pille die Krankenkasse?

Die Pille danach wird bis zum 20. Lebensjahr in der Regel von der Krankenkasse übernommen. Das ist aber nur dann möglich, wenn du ein ärztliches Rezept vorlegst.

Gibt es Nebenwirkungen?

Wie bei jedem anderen Medikament kann auch die Pille danach einige Nebenwirkungen haben – davon sind aber nicht alle Mädchen betroffen. Es können unter anderem Übelkeit, Kopfschmerzen sowie Unterleibsschmerzen auftreten. Die Monatsregel kann außerdem später und vor allem auch stärker auftreten. Meist sind die Nebenwirkungen nur kurzfristig – wenn diese jedoch länger anhalten, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen. Beachte aber bitte auch: Bestimmte Arzneimittel können die Wirkung der Pille danach beeinträchtigen – dazu kannst du dich von einem Arzt oder in der Apotheke beraten lassen.

Gibt es noch andere Alternativen?

Die Pille danach ist lange nicht so sicher, wie die Antibabypille. Es gibt aber durchaus eine weitere Alternative – und zwar die Spirale danach. Der Haken: Sie ist deutlich teurer! Dafür musst du rund 130 Euro blechen.

Kann man mit der Pille danach verhüten?

Ganz klare Antwort: Die Pille danach gilt nur als Notfall, wenn bei der eigentlichen Verhütung etwas schief läuft. Und ganz wichtig ist auch: Auch, wenn du mal die Pille danach im Notfall nehmen musst, solltest du unbedingt weiter verhüten! Nehme die Tabletten aus der normalen Pillenpackung weiterhin ein. Zusätzlich solltest du mit einem Kondom verhüten. Schon gelesen? Pille vergessen? Das kannst du jetzt tun!

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
KUKKSI Mallorca
Connect
Newsletter Signup