Social Media
KUKKSI NEWSFLASH

News

News des Tages am 04.03.24

iStock

Im KUKKSI NEWSFLASH informieren unsere Reporter von Montag bis Freitag jeden Morgen über die wichtigsten Ereignisse des Tages – von jungen Menschen für junge Menschen. So bist du immer direkt up to date! Hier erfahrt ihr alles über die Geschehnisse aus Politik und Wirtschaft, auch Themen wie Umwelt, Tierschutz oder Sport greifen wir auf.

Die Nachrichten des Tages am 04.03.24

Feuer-Katastrophe in Bedburg-Hau (NRW): Vier Tote bei Brand in Seniorenheim

Bei einem Brand in einem Seniorenheim in Bedburg-Hau (NRW) sind in der Nacht zu Montag mindestens vier Bewohner ums Leben gekommen. Weitere Menschen wurden verletzt. Gegen 5 Uhr trafen die Einsatzkräfte ein, wie der WDR berichtet. Die Flammen hatten sich bereits so ausgebreitet, dass die Feuerwehr teilweise das Haus nicht mehr betreten konnte. 46 Bewohner der Seniorenresidenz müssen evakuiert werden. Unklar ist bisher, wie das Feuer ausbrechen konnte.

Polizei stellt Bauwagen von RAF-Terrorist sicher

Wo verstecken sich die RAF-Terroristen Burkhard Garweg (55) und Ernst-Volker Staub (69)? Die Polizei hat in dem Zusammenhang ein Bauwagengelände in Berlin-Friedrichshain durchsucht. Dort wurden die Ermittler fündig und entdeckten einen Bauwagen von Burkhard Garweg. Diesen haben die Terroristen wohl als Versteck genutzt und hielt sich dort eine Zeit lang auf, wie die Bild-Zeitung berichtet. Das Gelände am Markgrafendamm 14/15 Berlin ist schon länger im Fokus der Polizei. Denn dort ist vor allem die Hausbesetzer-Szene aktiv.

Frau in Indien wird von 7 Männern vergewaltigt 

Ein Biker-Paar aus Spanien ist in Indien durch die Hölle gegangen! Das Paar war in Indien unterwegs und wurde dann von sieben Männern überfallen. Zunächst wurden sie mit Steine beworfen – danach sind die Männer sexuell über die Frau hergefallen. „Sie hielten mir ein Messer an den Hals und haben gedroht, mich zu töten. […] Fernanda haben sie vergewaltigt. Sieben Männer. Diese Hurensöhne“, erklärte ihre Freund Vincente laut Medienberichten. Sie schreibt bei Instagram: „So sieht mein Gesicht aus. Aber das ist nicht das, was am meisten weh tut. Wir dachten, dass wir sterben würden. Gott sei Dank sind wir am Leben!“ Gewaltverbrechen gegen Frauen im Zusammenhang mit Vergewaltigungen sind in Indien keine Seltenheit.

Connect
Newsletter Signup