Social Media
KUKKSI NEWSFLASH

News

News des Tages am 27.04.23

iStock / jotily

Im KUKKSI NEWSFLASH informieren unsere Reporter von Montag bis Freitag jeden Morgen über die wichtigsten Ereignisse des Tages – von jungen Menschen für junge Menschen. So bist du immer direkt up to date! Hier erfahrt ihr alles über die Geschehnisse aus Politik und Wirtschaft, auch Themen wie Umwelt, Tierschutz oder Sport greifen wir auf.

Die Nachrichten des Tages am 27.04.23

Klimaaktivistin (24) muss in den Knast

Erstmals wurde eine Klimaaktivistin in Berlin zu einer Haftstrafe verurteilt. Maja W. muss in den Knast, weil sie sich am Holzrahmen eines Gemäldes festgeklebt hatte. Die Aktivistin habe sich der gemeinschädlichen Sachbeschädigung schuldig gemacht, so das Amtsgericht Tiergarten. Der Schaden beläuft sich auf 2.385 Euro. Auch wegen einer Beteiligung an einer Straßenblockade stand die 24-Jährige vor Gericht. „Es ist nicht hinzunehmen, dass sich Teile der Gesellschaft mit Hinweis auf ihre Ziele nicht an Gesetze halten“, hieß es in der Urteilsbegründung der Vorsitzenden Richterin Susanne Wortmann. Da sich die Aktivistin uneinsichtig gezeigt habe, komme eine Bewährungsstrafe nicht in Betracht.

Verfassungsschutz stuft AfD-Jugend als rechtsextremistische Bestrebung ein

Der Verfassungsschutz sieht die Jugendorganisation der AfD als rechtsextremistische Bestrebung an. Neben der Jungen Alternative (JA) werden auch die sogenannten Neuen Rechten – das Institut für Staatspolitik (IfS) und der Verein „Ein Prozent“ werden so eingestuft, wie das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) am Mittwoch mitteilte. „Es bestehen keine Zweifel mehr, dass diese drei Personenzusammenschlüsse verfassungsfeindliche Bestrebungen verfolgen“, sagte BfV-Präsident Thomas Haldenwang. „Sie werden deshalb vom BfV als gesichert rechtsextremistische Bestrebungen eingeordnet und bearbeitet.“

Justin (12) aus Rostock spurlos verschwunden

Wo ist Justin Kadur? Seit Dienstagnachmittag fehlt von dem 12-Jährigen jede Spur. Er hatte sich mit einem Freund in der Innenstadt von Rostock getroffen. Zwischen 16.30 und 17 Uhr verabschiedeten sich die Jungs an der Haltestelle „Am Steintor“. „Dort verliert sich die Spur des Jungen. Als Justin nicht wie verabredet in seiner Wohngemeinschaft erschien, wurde die Polizei informiert“, sagte ein Kripo-Sprecher laut der Bild-Zeitung. Zuletzt trug er eine hellgraue Jacke mit Kapuze, schwarzgraue Schuhe und eine schwarze Hose. Der Teenager hat kurze, braune Haare. „Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen konnte der Zwölfjährige bislang nicht aufgefunden werden“, so ein Polizeisprecher. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0381/4916-1616 antgegen.

Connect
Newsletter Signup