Social Media
KUKKSI NEWSFLASH

News

News des Tages am 10.02.23

iStock / jotily

Im KUKKSI NEWSFLASH informieren unsere Reporter von Montag bis Freitag jeden Morgen über die wichtigsten Ereignisse des Tages – von jungen Menschen für junge Menschen. So bist du immer direkt up to date! Hier erfahrt ihr alles über die Geschehnisse aus Politik und Wirtschaft, auch Themen wie Umwelt, Tierschutz oder Sport greifen wir auf.

Die Nachrichten des Tages am 10.02.23

Forscherin: Istanbul droht großes Beben

Das schwere Erdbeben hat eine Spur der Verwüstung in der türkisch-syrischen-Grenzregion hinterlassen. Mehr als 20.000 Menschen sind durch die Erschütterung um Leben gekommen, tausende Personen wurden verletzt oder sind obdachlos. Für die Region Istanbul ist laut einer Forscherin für die nächsten Jahre oder Jahrzehnte ein großes Beben wahrscheinlich. Zuletzt habe es dort 1766 ein großes Beben gegeben – seither baut sich dort Spannung auf, wie Heidrun Kopp vom Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel der Deutschen Presse-Agentur erklärt. „Ein Beben dort mit einer Magnitude von bis zu 7,4 ist überfällig“, sagte auch Marco Bohnhoff vom Deutschen Geoforschungszentrum (GFZ) Potsdam laut der Bild.

Termin vergessen: Frau zieht im ICE die Notbremse

Sie hatte einen wichtigen Termin vergessen – und zieht deshalb die Notbremse im ICE! Das rief die Bundespolizei kurz danach auf den Plan. Der Zwischenfall ereignete sich im ICE 513 von Münster nach München. Der Zwischenfall ereignete sich, kurz nachdem der Zug um 7:10 Uhr den Hauptbahnhof verlassen hat. „Die Deutsche soll dann die Notverriegelung der Tür betätigt und den Zug auf der Bahnstrecke verlassen haben“, sagte Polizeisprecherin Anne Rohde laut der Bild. Nachdem der Zug zum Halten kam, rannte die Frau über die Gleise. „Ich bin in Panik geraten, weil ich einen wichtigen Termin vergessen habe, den ich dringend wahrnehmen muss“, soll die Frau laut dem Schaffner gesagt haben. Wegen „Missbrauch von Notrufeinrichtungen“ drohen ihr nun Konsequenzen.

Polizei ermittelt im Fall Yolanda Klug bei Scientology

Yolanda Klug ist am 25. September 2019 verschwunden und wird seitdem vermisst. Die 16-Jährige wollte zu IKEA – ist jedoch nicht wieder zurückgekehrt. Nun ermittelt die Polizei auch gegen Scientology. Die 23-jährige Studentin war die einzige in ihrer Familie, welcher der umstrittenen Organisation beitreten wollte. „Die von dort gewünschten Auskünfte haben wir gerne erteilt und auch eigene Recherchen im Ausland veranlasst“, sagt Scientology-Sprecherin Eva Altendorfer. Die Polizei schließt nicht aus, dass die Studentin noch leben könnte. Unklar ist, ob die Ermittlungen bei der Sekte etwas ergeben haben. Die Polizei gibt dazu bisher kein Statement, da es sich um ein laufendes Verfahren handelt. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 49 (0) 341 966-46666 entgegen.

Connect
Newsletter Signup