Social Media
KUKKSI NEWSFLASH

News

News des Tages am 04.05.23

iStock / jotily

Im KUKKSI NEWSFLASH informieren unsere Reporter von Montag bis Freitag jeden Morgen über die wichtigsten Ereignisse des Tages – von jungen Menschen für junge Menschen. So bist du immer direkt up to date! Hier erfahrt ihr alles über die Geschehnisse aus Politik und Wirtschaft, auch Themen wie Umwelt, Tierschutz oder Sport greifen wir auf.

Die Nachrichten des Tages am 04.05.23

Messerattacke an Schule in Berlin-Neukölln

Mitten auf einem Schulhof soll ein 39-jähriger Mann zwei Mädchen im Alter von sieben und acht Jahren mit einem Messer attackiert haben. Die zwei Mädchen wurden schwer verletzt – eine schwebt sogar in Lebensgefahr. Der Täter kletterte über den Zaun des Gebäudes an der Mainzer Straße und ging gegen 15:10 Uhr am Dienstagnachmittag auf die Schülerinnen los. Die Polizei nahm den Täter fest, welcher keinen Widerstand geleistet haben soll. Der Täter soll psychisch krank sein und in keiner persönlichen Beziehung zu den Opfern stehen, wie die Bild-Zeitung berichtet. „Mit großer Bestürzung mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass zwei unserer Schülerinnen heute Nachmittag Opfer einer Gewalttat geworden sind. Sie wurden auf dem Pausenhof von einer externen Person schwer verletzt. Die ganze Schulgemeinde ist tief betroffen und entsetzt“, schrieb Direktor Thorsten Knauer-Huckauf auf der Website der Schule.

1 Toter, 4 Verletzte: Amoklauf in US-Klinik

In einer Klinik in Atlanta (US-Bundesstaat Georgia) hat sich ein Amoklauf ereignet. Mehrere Menschen wurden dabei verletzt. Eine 39-Jährige kam bei dem Blutbad ums Leben. Bewaffnete Polizisten haben das Gebäude umstellt. Der Großteil des Personals der betroffenen Klinik war evakuiert worden. Nach der schrecklichen Tat ist der Täter mit einem Auto geflohen. Der Tatverdächtige hatte fünf Jahre lang in der US-Küstenwache gedient. Aus dem Dienst wurde er Anfang des Jahres entlassen.

Deutscher ertrinkt im Meer vor Mallorca

Ein 57-jähriger Deutscher ist im Meer vor Mallorca ertrunken, wie die Mallorca Zeitung berichtet. Im Nordosten der Insel ging der Mann mit einem Freund ins Meer – jedoch bemerkten sie die starke Strömung nicht. Augenzeugen alarmierten Einsatzkräfte der Guardia Civil – diese konnten den Touristen nur noch leblos aus dem Wasser ziehen. Zu diesem Zeitpunkt war es auf Mallorca sehr windig – die heftige Strömung wird bei einem solchen Wetter immer wieder unterschätzt. Auch in Cala Torta musste eine Frau gerettet werden, welche wegen der starken Strömung zu sehr ins Meer getrieben worden war.

Connect
Newsletter Signup