Connect with us

Schlecht für die Vagina: Das solltest du nach dem Duschen nie tun

Ein Mädchen beim Duschen

Life

Schlecht für die Vagina: Das solltest du nach dem Duschen nie tun

iStock / torwai

Schlecht für die Vagina: Das solltest du nach dem Duschen nie tun

Es muss morgens einfach manchmal schnell gehen, wenn es in die Schule geht. Kurz duschen, schnell abtrocknen und anziehen – genau diese Angewohnheit kann schlecht für deine Vagina sein. 

Nach dem Duschen solltest du dich definitiv richtig abtrocknen. Wer das nämlich nicht tut, kann sich eine Pilzinfektion einfangen. Wenn es noch feucht ist und du deine Klamotten anziehst, fühlen sich Bakterien im Intimbereich ganz besonders wohl – diese können sich aufgrund der Feuchtigkeit vermehren.

Richtig abtrocknen nach dem Duschen

Die Feuchtigkeit ist absolut nicht gut für deine Vagina, denn dadurch kann der PH-Wert geändert werden. Die Folge: Der Wachstum von Scheidenpilzen wird begünstigt. Besonders oft kommen Pilzinfektionen im Sommer vor. Nach dem Duschen solltest du dich also unbedingt richtig abtrocknen, um einem Scheidenpilz vorzubeugen. Bakterien haben dann nämlich keinen Nährboden mehr, da der Intimbereich nicht mehr feucht ist und diese sich dann nicht mehr vermehren können.

So erkennt du einen Scheidenpilz

Die typischen Symptome einer Pilzinfektion sind heftiges Jucken ein weiß-gelblicher Ausfluss, Rötungen der Scheide, Risse in der Haut und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Wenn du die Symptome bei dir feststellst, sollte das ein Doc mal checken. Sollte der Scheidenpilz dann tatsächlich festgestellt werden, wird dieser mit Medikamenten behandelt.

Foto: iStock / champja

Nach Oben