Social Media

Wissen

Nutella: Das steckt hinter dem Namen

iStock / eserka

Fast alle von uns lieben „Nutella“ und das Frühstück wäre ohne den beliebten Brotaufstrich fast undenkbar.Doch was bedeutet der Name eigentlich? Kukksi kennt die Antwort und verrät euch, wie sich die Bezeichnung zusammensetzt. 

Obwohl für viele „Nutella“ ein tägliches Must-have zum Frühstück ist, kennen nur die wenigsten, was sich wirklich hinter dem Namen verdeckt. Der Brotaufstrich wurde im Jahr 1964 von dem italienischen Konditor Pietro Ferrero erfunden und heute werden jährlich rund 250.000 Tonnen in 75 Ländern verkauft. KRASS!

So setzt sich der Name zusammen

Die Zusammensetzung des Namens ist eigentlich ziemlich simpel: „nut“ bedeutet im englischen“Nuss“, denn schließlich besteht die Creme vor allem aus Haselnüssen. Desweiteren setzt sich der Name aus der italienischen Verkleinerungsform „ella“ zusammen. So kommt „Nutella“ zustande, was „Nüsschen“ bedeutet. Von Ferrero kommen übrigens unter anderem auch die Kinderschokolade, das Überraschungsei, Mon Cherie, Duplo, Hanuta, tic tac und die Milchschnitte.

WERBUNG

Daraus besteht Nutella

Nutella besteht aus Zucker, Palmöl, gerösteten Haselnüssen, Milchpulver, Kakao, Sojalecithin und Vanillin. Der Haselnussgehalt liegt bei 13 Prozent. In Europa wird Nutella nach zwei verschiedenen Rezepturen hergestellt. Auf die unterschiedlichen Brotsorten ist die unterschiedliche Konsistenz der Schoko-Creme zurückzuführen.

Foto: iStock / eserka

BTN
"Köln 50667"
Connect
Newsletter Signup