Social Media
"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"

TV

Dschungelcamp 2022: Hier ist der Drehort

RTL / Stefan Gregorowius

Das Dschungelcamp wurde bisher immer in Australien produziert. Im Jahr 2022 soll es wieder eine neue Staffel der Erfolgsshow geben. Doch erstmals findet „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ ganz woanders statt. KUKKSI verrät Details über den Drehort. 

2021 konnte keine reguläre Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ gedreht werde. Hintergrund war die Corona-Pandemie – eine Produktion in Australien war aufgrund der Gesundheitslage einfach nicht möglich. Deshalb wurde eine Dschungelshow in Köln produziert, welche aber nicht mit der eigentlichen Show vergleichbar ist. 2022 soll es nun endlich wieder eine richtige Staffel der Erfolgsshow geben.

IBES fand bisher immer in Australien statt

Das Dschungelcamp wurde immer auf einem Farmgelände in Dungay in New South Wales in Australien gedreht, welches rund 120 Kilometer südlich von Brisbane und 62 Kilometer nördlich von Byron Bay liegt. Ganz in der Nähe befindet sich auch die Stadt Murwillumbah. Das Gelände ist also tatsächlich im Dschungel, aber die Zivilisation ist mit einigen Dörfern nicht ganz weit entfernt. Auf dem Gelände fanden bisher alle Staffeln von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ bei RTL statt.

Wo wird das Dschungelcamp gedreht?

Eine Produktion in Australien war 2022 nicht möglich – deshalb hat sich der Sender für Südafrika entschieden. Zwar ist der Drehort ein anderer, aber auch diesmal gibt es wieder viele wilde Tiere und Dschungelprüfungen für die Promis. Dort wurden bereits mehrere Staffeln von „I’m a Celebrity … Get Me Out of Here!“ gedreht.  Die Dreharbeiten sollen in der Nähe des Kruger-Nationalparks stattfinden, welcher zu einer der größten Wildschutzgebieten des Landes gehört.

Südafrika

iStock / SL_Photography

Das musst du über den Kruger-Nationalpark in Südafrika wissen

Der Kruger-Nationalpark befindet sich an nord-östlichen Grenze des Landes. Er befindet sich in der Landschaft des Lowveld auf dem Gebiet der Provinz Limpopo sowie des östlichen Abschnitts von Mpumalanga. Insgesamt erstreckt er sich vom Crocodile-River im Süden bis zum Limpopo, welcher der Grenzfluss zu Simbabwe ist. Er hat eine Fläche von 20.000 Quadratkilometern und ist damit der größte Park in Afrika. Die Tiervielfalt im Kruger-Nationalpark ist riesig: Dort befinden sich 147 Säugetierarten, rund 507 Vogelarten und 114 Reptilienarten, 49 Fischarten und 34 Amphibienarten. Im Sommer regnet es in der Region viel, die Winter sind dafür warm und trocken. Die Pflanzenwelt umfasst 404 Arten von Bäumen, Büschen und Sträuchern, 224 Grasarten und 1275 andere Pflanzenarten. Im Park befinden sich mehrere Camps und Rastplätze, wo man auch übernachten kann. Ein großes Problem ist jedoch die Wilderei im Kruger-Nationalpark – besonders der Bestand der Nasenhörner ist gefährdet. Schon gelesen? Geheimplan enthüllt: So will RTL das Dschungelcamp in Südafrika retten!

Connect
Newsletter Signup