Social Media
Haare

Beauty

Diese 6 Lebensmittel helfen gegen fettige Haare

iStock / Prostock-Studio

Du hast gerade erst deine Haare gewaschen, aber diese sind schon wieder fettig? Mit Sicherheit hast du dann schon zahlreiche Beauty-Produkte ausprobiert. Du solltest aber vielleicht auch deine Ernährung überdenken. Denn einige Lebensmittel können gegen fettige Haare vorbeugen. 

Eine schnell fettende Mähne kann ziemlich uncool sein. Doch das Problem haben viele Girls. Immer wieder wird einem dann geraten, die Haare weniger zu waschen. Denn so sollen diese nicht mehr nachfetten. Doch es gibt noch einen anderen viel bedeutenden Faktor – und zwar die Ernährung. Einige Lebensmittel können nämlich gegen fettige Haare helfen. Denn ganz ähnlich wie bei der Haut entstehen fettige Haare bei einer Überproduktion von Talg.

Bei fettigen Haaren helfen diese 6  Lebensmittel

Haferflocken

Haferflocken enthalten Zink, Kupfer und Eisen. Besonders Zink ist ein Powerstoff, denn er normalisiert die übermäßige Talgproduktion der Kopfhaut. Die Haare können so nicht mehr ganz so schnell nachfetten.

Hühnchen

In Hühnchen sind vor allem die Vitamine B und E enthalten. Für die Stoffwechselvorgänge in der Haarwurzel ist vor allem Vitamin B verantwortlich, während Vitamin E das Haarwachstum unterstützt und vor schädlichen Umwelteinflüssen wie Sonneneinstrahlung schützt.

Avocado

Avocado enthält den Wirkstoff Biotin, welches die Produktion von Talg hemmt. In Haarpflegeproduktionen ist auch öfter Biotin (oder Vitamin H) enthalten, da der Wirkstoff das Haar stärkt.

Aprikose

Aprikosen sind nicht nur mega lecker, sondern helfen auch noch gegen fettige Haare! Der Grund ist das darin enthaltene Aprikosenkernöl, welches für eine schützende Rückfettung unserer Kopfhaut sorgt.

Nüsse

Die meisten glauben, dass Nüsse eher ungesund sind – das hat vor allem etwas mit den Fettsäuren zu tun. Ungesättigte Fettsäuren wirken sich jedoch positiv auf die Haare aus. Außerm enthalten Nüsse auch Zink, Kalzium und Magnesium, was ebenfalls gut für deine Mähne ist.

Kartoffeln

Überschüssige Säure muss der Körper loswerden – das passiert meistens über die Kopfhaut, wodurch dann fettige Haare entstehen. Kartoffeln gleichen das Ungleichgewicht im Säuregehalt des Körpers aus und haben daher auch einen Einfluss auf unsere Haare. Schon gelesen? Diese Frucht lässt deine Haare schneller wachsen

Banner zu
KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup