Social Media

Sport

WM 2018: TV-Experte stirbt nach Ägypten-Niederlage

picture alliance / Sven Simon / Frank Hoermann / dpa

Dramatischer hätte das Spiel zwischen  Ägypten und Saudi Arabien bei der Fußball-WM nicht sein können. Das entscheidende Tor fiel erst in der 5. Minute der Nachspielzeit. Für einen TV-Experte war das offenbar zu viel. 

Die Schlussphase war extrem aufregend – auch für den TV-Experten Abdel Rahim Mohamed. In der 95. Minute schoss Saudi-Arabien das 2:1 und hat es damit ins Achtelfinale geschafft – die Ägypter sind ausgeschieden.

Plötzlich Schmerzen in der Brust

Kurz nach dem Spiel erlitt der Reporter einen Herzinfarkt und ist daran verstorben, wie Egypt Today berichtet. Eigentlich sollte der ehemalige Trainer eines ägyptischen Fußballklubs das Spiel im TV einschätzen – dazu kam es aber nicht mehr.

Im Krankenhaus starb der TV-Experte

Abdel Rahim Mohamed klagte plötzlich über Schmerzen in der Brust. Der ehemalige Fußballprofi wurde daraufhin in ein Krankenhaus gebracht – dort kämpfte er um sein Leben. Es stellte sich heraus, dass er einen Infarkt erlitten hat. Den Kampf hat er jedenfalls verloren – wenige Minuten später ist er verstorben.

WERBUNG

Ägypten nach 28 Jahren bei einer WM

Für die Fans war es generell eine aufregende Zeit, denn erstmals nach 28 jahren nahm Ägypten überhaupt wieder an einer Fußball-Weltmeisterschaft teil. Deshalb waren die Anhänger auch über das Ausscheiden nicht traurig. “Danke, dass ihr uns nach 28 Jahren wieder zu einer Weltmeisterschaft gebracht habt”, schrieb ein Fan auf ein Plakat im Stadion.

Foto: picture alliance / Sven Simon / Frank Hoermann / dpa

KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup