Connect with us

Wegen Dauer-Erektion: Ärzte greifen zu drastischen Entschluss!

Operation im Krankenhaus

Buzz

Wegen Dauer-Erektion: Ärzte greifen zu drastischen Entschluss!

iStock / gorodenkoff

Wegen Dauer-Erektion: Ärzte greifen zu drastischen Entschluss!

Ein Mann litt ganze 48 Stunden unter einer Dauer-Erektion – danach hat er die Klinik aufgesucht. Die Mediziner aus Lucknow im Norden Indiens sahen keine andere Möglichkeit, ihm seinen Penis zu amputieren. 

Die Mediziner erklärten gegenüber der Fachzeitschrift BMJ, dass an der Penisspitze ein Wundbrand eingesetzt habe. Danach sei ein Harnröhrenkatheter eingeführt und ein Kompressionsverband angelegt sowie Blut abgelassen wurden.

Penis muss amputiert werden

Die erste Behandlung brachte nichts – deshalb suchte der Patient erneut die Klinik auf, denn die Dauer-Erektion verursachte heftige Schmerzen und seine Peniseichel habe sich bereits schwarz gefärbt. Es drohten schwere Gewebeschäden durch mangelnde Blutzirkulation – die Mediziner haben sich deshalb dazu entschieden, seinen Penis zu amputieren.

Wie kam es zu der Dauer-Erektion?

Nach rund zwei Tagen des Eingriffes konnte der Patient die Klinik wieder verlassen. Mittlerweile habe er wieder einen normalen Harndrang und die Wunde sei ebenfalls in Ordnung. Weshalb der Patient unter einer Dauer-Erektion litt, ist aber noch immer unklar – dahinter könnte sich jedoch eine Erbkrankheit stecken oder auch der Gebrauch von zu vielen Medikamenten.

Sommerhaus der Stars 2019

SPECIAL: Sommerhaus der Stars 2019

WERBUNG
Die Darsteller aus "Berlin - Tag & Nacht"

Die echten Namen der "Berlin - Tag & Nacht"-Darsteller

Die Stars aus "Köln 50667"

Die echten Namen der "Köln 50667"-Darsteller

TOP STORIES

Nach Oben