Connect with us

Darum sind Wespen derzeit so gefährlich

Life

Darum sind Wespen derzeit so gefährlich

iStock / Paul_Cooper

Darum sind Wespen derzeit so gefährlich

Es hört einfach nicht auf! Egal, wo wir derzeit sind – überall sind Wespen. Die Biester machen uns derzeit das Leben extrem schwer – sie sind dazu noch total aggressiv und in diesem Jahr sogar gefährlich.

Da der Frühling extrem heiß war, gibt es in diesem Jahr so viele Wespen wie noch nie. „Der Wassermangel macht den Wespen schwer zu schaffen, weswegen sie jede Futter- und Wasserquelle nutzen und dabei dem Menschen näher kommen als sonst“, sagt Insektenexperte Magnus Wessel vom BUND in der Bild-Zeitung.

Darum sind Wespen-Stiche so gefährlich

Besonders im August wollen sich Wespen von Zucker ernähren – und das bekommen wir deutlich zu spüren. Die schwarz-gelben Insekten sind teilweise sogar aggressiv und stechen auch mal zu – und das kann für den Menschen in diesem Jahr besonders gefährlich sein. Der Grund: Da laut Bild aufgrund der Hitze unser Herz-Kreislauf-System auf Hochtouren arbeitet und der Blutdruck sinkt, ist unsere Haut gereizter.

WERBUNG

Wenn dann auch noch eine Wespe zusticht, kann sich der Körper nicht ganz so gut dagegen wehren. Die Stelle kann dann heftig schmerzen und schwillt deutlicher an als sonst. Die Plage hält noch etwas an – erst Mitte Oktober sind alle Wespen gestorben.

Darum solltest du eine Wespe nie töten

Wespen können derzeit total nerven. Dennoch solltest du diese nie töten! Dann drohen nämlich Strafen zwischen 5.000 und 50.000. Besonders bei geschützten Wespenarten kann das richtig teuer werden. Eine Ausnahme gilt bei Allergikern, wenn Gefahr für den Menschen etwa in Art eines allergischen Schocks besteht – in dem Fall darf eine Wespe getötet werden.

Foto: iStock / Paul_Cooper

Nach Oben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Welche Cookies gespeichert werden und welche Unternehmen auf diese Zugreifen, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen