Social Media

Stars

Todesstrafe für Homosexuelle: Riccardo Simonetti ist fassungslos!

Instagram / riccardosimonetti

Im Kleinstaat Brunei müssen Homosexuelle um ihr Leben bangen. Denn für gleichgeschlechtlichen Sex wurde dort die Todesstrafe eingeführt. Influencer Riccardo Simonetti ist fassungslos und fühlt sich hilflos. 

Gleichgeschlechtlicher Sex unter Frauen wird in der Monarchie unter Sultan Hassanal Bolkiah mit einer Gefängnisstrafe von 10 Jahren geahndet. Bei Männern wird ab sofort die Todesstrafe verhängt. Promis aus der ganzen Welt zeigen sich schockiert – auch Riccardo Simonetti kann es nicht fassen.

Riccardo Simonetti weint in Instagram-Clip

“Ich finde die Vorstellung so schrecklich, dass der Geburtsort allein entscheiden kann, was aus einem Menschenleben wird. Das Schlimmste ist, dass die ganze Welt das sieht und man trotzdem nichts ändern kann”, sagte Riccardo Simonetti unter Tränen in einem Instagram-Clip. Unter dem Post meldete sich zahlreiche Stars zu Wort. “Könnte heulen, ausrasten, um mich schlagen, schreien”, schrieb etwa Stefanie Giesinger.

Hollywood-Stars wie George Clooney haben bereits aufgerufen, die Hotels zu boykottieren, welche zu Sultan Hassanal Bolkiah gehören. “Klar, man kann aufhören in die Hotels zu gehen, die dem Sultan von Brunei gehören. Aber trotzdem werden jeden Tag Menschen getötet”, meint Riccardo Simonetti dazu.

WERBUNG

KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup