Social Media

Buzz

Teenie (20) wollte ein Piercing – jetzt sitzt sie im Rollstuhl!

iStock / IPGGutenbergUKLtd

Layane aus Brasilien wollte ein Piercing. Doch der Körperschmuck veränderte für immer ihr Leben: Die Mediziner stellten eine schockierende Diagnose. Die 20-Jährige ist mittlerweile sogar an den Rollstuhl gefesselt.

Es sollte nur ein Piercing an der Nase werden, doch das wurde düe Layane zum absoluten Albtraum: Kurz danach begann es an der Einstichstelle an zu bluten und ihre Nase ist angeschwollen – zunächst dachte die 20-Jährige, dass das eine normale Reaktion auf das Piercing sei.

Zunächst glaubte sie sogar, dass es sich dabei um einen Pickel handelte. „Ich dachte, es wäre ein Pickel“, erklärt Layane. „Zunächst wirkte es auch, wie eine normale Hautunreinheit. „Ich habe es selbst behandelt, habe Creme drauf geschmiert und eine Woche später ist es verschwunden“, so die 20-Jährige weiter.

WERBUNG

Plötzlich spürte sie ihre Beine nicht mehr

Die Situation wurde viel schlimmer: Layane hatte plötzlich heftige Schmerzen in den Beinen und ein Taubheitsgefühl, wie die Daily Mail berichtet. Dann der Schock: Im Rückenmark wurde bei einem MRT ein halber Liter Eiter im Rückenmark entdeckt und das Piercing löste eine bakterielle Infektion in ihren Beinen aus. Kurzzeitig bestand sogar Lebensgefahr. Das Leben des Teenies konnten die Mediziner retten, ihre Beine kann sie aber nicht mehr bewegen – künftig muss Layane im Rollstuhl sitzen…

Banner zu
KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup