Social Media

TV

Promi Big Brother 2019: Tränen-Drama um Joey Heindle!

SAT.1|SAT.1

Wer hat es ins Finale von „promi Big Brother“ geschafft? Im Halbfinale hat es Almklausi erwischt – der Ballermann-Star hat die letzte Show knapp verpasst und muss im Halbfinale seine Koffer packen. 

Liebe, Tränen, Klopömpel: Das Halbfinale von „Promi Big Brother“ förderte Emotionen und Dinge zu Tage, die besser im Verborgenen geblieben wären. Vor allem aber hat die neueste Folge die Frage aller Fragen beantwortet. Denn sie stehen nun fest, die Finalisten der diesjährigen Staffel. So durfte Joey Heindle (26) früh jubeln – und Almklausi (50) musste spät trauern.

„Ich hatte noch nie eine ältere Frau“, offenbarte Tobias Wegener (26) seiner Janine Pink (32). Die fühlte sich davon aber nicht geschmeichelt und auch Joey Heindle fand die Formulierung bestenfalls unglücklich. „Frauen bleiben immer Frauen“, so Heindle diplomatisch. Einzig ihre Haut wird schrumpelig. Falten sind okay, nur bei zu viel Hüftgold kennt der sportliche Tobi keinen Spaß. „Wenn sie dick werden würde, ciao!“ Da horchte Miss-Kinder-Bueno natürlich auf.

Wohl nicht nur wegen der rabiaten Aussagen ihres Container-Liebsten machte sich Janine in der Folgezeit Gedanken über ihre gemeinsame Zukunft außerhalb der TV-Show. „Ich bin gespannt, wie das alles wird, wenn wir draußen sind“, fragte sie sich. „Traumpaar 2019!“, antwortete Wegener verwegen. Da war auch prompt Ü-30-Janine wieder besänftigt und die Camping-Romantik zurück.

Joey Heindle ist der unbeliebteste Mitbewohner

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der beliebteste B-Promi im Container-Land? Diese und weitere Fragen mussten die verbliebenen Kandidaten im Halbfinale von „Promi Big Brother“ beantworten. Wer nun Narzissmus-Alarm befürchtete, der befürchtete zu Recht. Doch während jeder der Teilnehmer sich selbst ziemlich dufte fand und findet, kam einer wieder mal gar nicht gut weg: Bei der Frage, wer der beliebteste Mitbewohner ist, landete Joey Heindle auf dem letzten Platz.

"Promi Big Brother"

SAT.1

Die Nummer eins ergatterte er zwar auch – dummerweise bei der Frage, wer der größte Egoist im Container ist. „Kackspiel!“, fand der einstige Dschungelkönig und brach in Tränen aus. Ein Lichtblick für das Regengesicht: Die Frage nach der größten Heulsuse im Team wurde nicht gestellt.

Apropos Kackspiel: Theresia Behrend Fischer (27) hatte mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Das Model lag im Clinch mit der hochgradig verstopfen Camping-Toilette, deren Behebung der große Bruder nicht in seinem Aufgabengebiet sah. Und so blieb der Blondine nichts anderes übrig als mit Eimer und Pömpel gegen das widerspenstige Klo anzurücken. Und siehe da – mit viel Elan und wenig Würgereiz machte sie die Toilette wieder voll funktionstüchtig. Auch gut so, durften sich die Kandidaten kurz danach doch am hauseigenen Supermarkt unter viel Geplärr mit allerhand Lebensmittel neu eindecken…

Beim Live-Spiel „Goldrausch“ ging es für die Bewohner um viel. Wer die meisten „Nuggets“ aus einem Schlamm- und Sandfeld zutage fördern konnte, bekam als Lohn immerhin den Einzug ins Finale geschenkt. Obwohl Theresia zuvor am Klo eine ähnliche Challenge verrichtete, reichte es für sie nicht. Stattdessen erwies sich Joey Heindle als bester Goldschürfer und so stand er als erster Finalist fest.

Die undankbare Aufgabe, so kurz vor dem Finale die Koffer packen zu müssen, machten schließlich Almklausi und Theresia untereinander aus. Sie hatten bei der Doppelnominierung der Kandidaten die meisten Stimmen erhalten. Die anruffreudigere Fanbase hatte aber Theresia vorzuweisen – und so schied Almklausi denkbar knapp vor dem Ziel aus. Das große Finale von „Promi Big Brother“ zeigt Sat.1 am Freitag um 20:15 Uhr. (stk/spot)

BTN
"Köln 50667"
Connect
Newsletter Signup