Social Media

Wissen

So gefährlich ist Schokolade wirklich!

iStock / vadimguzhva

Schokolade ist einfach MEGA LECKER und gehört abends auf der Couch zu unserer Lieblingsserie einfach dazu. Dennoch solltet ihr davon nicht so viel essen, denn Schokolade kann unter Umständen sogar gefährlich sein.

Ob Vollmilch, Haselnuss, Kirsche oder einfach Nutella am Morgen – Schokolade gibt es mittlerweile in zahlreichen Varianten. Die Inhaltsstoffe können leicht variieren, aber eines haben alle Sorten: Jede Schokolade hat ziemlich viele Kalorien. Weiße Schokolade ist die ungesündeste Variante – sie hat die meisten Kalorien und enthält den meisten Zucker. Vollmilchschokolade ist mit einem Fettgehalt von 29,5 Gramm aber ähnlich hoch.

Das ist die „gesündeste“ Schokolade

Dunkle Schokolade ist von allen drei Varianten die „gesündeste“ Wahl und hat mit 50 Kalorien pro Tafel weniger Kalorien als die anderen Sorten. Geringe Mengen an bitterer Schokolade sollen sogar gesund sein, denn das Risiko für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt kann gesenkt werden. Ein zu hoher Verzehr ist aber extrem ungesund – egal bei welcher Sorte.

Kinder-Riegel und Nutella: Ist das gefährlich?

Die meisten von uns lieben Nutella und Kinder-Riegel. Leider sollen darin krebserregende Stoffe gefunden worden sein, wie die Organisation „Foodwatch“ mal herausgefunden haben will. Dort wurden gefährliche Mineralöl-Reste in den Süßigkeiten gefunden. Und nicht nur das: Die Ferrero-Produkte sollen demnach sogar unsere Umwelt schädigen. Stiftung Warentest fand übrigens ebenfalls Rückstände von Mineralölkohlenwasserstoffen in Schoko-Osterhasen. In Nuss-Nougat-Cremes ist übrigens auch meist Palmöl enthalten und auch das schadet unserer Gesundheit. Das heißt nicht, dass du komplett auf Schokolade oder Süßigkeiten wie Nutella verzichten solltest, dennoch solltest du nicht ganz so viel davon verzehren.

BTN
"Köln 50667"
Connect
Newsletter Signup