Social Media
St 245 Schnee BILD iStock

Buzz

Schnee, Sturm & minus 20 Grad: So extrem wird die Wetter-Woche!

iStock / standret

Die letzte Februarwoche hat es in sich: Es droht eine eisige Kälte in den kommenden Tagen! Schnee, Sschneeverwehungen und Sturm sind ebenfalls möglich.

In der letzten Woche des Monats ist alles dabei, was der Winter zu bieten hat. Es wird die bisher kälteste Wetterperiode in diesem Winter. Tagsüber geht das Thermometer kaum über minus 5 Grad, nachts sind bis zu minus 15 Grad drin und im Süden und der Mitte teilweise sogar bis minus 20 Grad. Im Norden wird es mit minus 10 Grad ebenfalls sehr kalt.

Heftiger Schneesturm möglich

Im Norden und nahe der Ostsee droht ein heftiger Sturm – der Wind ist so eisig, dass die Temperaturen noch viel kälter wirken. Dazu kommen aber noch heftige Schneefälle und Schneeverwehungen. „Bei Spitzenwinden bis 45 km/h und gemessenen minus acht Grad müssen wir zeitweise mit gefühlten Werten um minus 20 Grad rechnen. Da kann es schon bei 30 Minuten im Freien an ungeschützten Körperteilen zu Erfrierungen kommen. Bei Kindern können Erfrierungen noch schneller eintreten“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Wetter-Warnung vor Frost und Sturm

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Glätte und strengem Frost und vielen Teilen von Deutschlands. „Da hilft nur dick einpacken – und zwar alles! Und darauf achten, dass die Kinder in Kindergärten und Schulen nicht zu lange während der Pausen im Freien sind“, so Dominik Jung. Wie du dich sonst vor der heftigen Kälte schützen kannst, haben wir HIER zusammengefasst.

 

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
Banner zu "Love Island"
KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup