Social Media

Love

Queefing: Darum furzt eure Vagina manchmal beim Sex

iStock / g-stockstudio

Beim Sex geht es richtig zur Sache? Dann kann die Vagina manchmal Furzgeräusche von sich geben. Dabei pupst das Mädchen mit, sondern dahinter steckt was ganz anderes…

Klar, Pupsgeräusche können beim Sex richtig unangenehm sein, aber das muss euch überhaupt nicht peinlich sein! Es handelt sich dabei nämlich um keinen richtigen Furz und ist eine ganz natürliche Reaktion, wofür das Mädchen nichts kann.

So entsteht Queefing

Beim Sex gelangt manchmal Luft in die Scheide. Beim Eindringen des Penis wird die Luft reingedrückt und entweicht beim Zurückziehen – und genau das sorgt für den Muschifurz. Die Vibration der Schamlippen sorgen dafür, dass es sich wie ein echter Pups anhören kann. Das kommt besonders dann vor, wenn es im Bett heftig zur Sache geht. Beim Doggy Style wird beispielsweise viel Luft in die Vagina gedrückt, aber auch bei sehr häufigen Stellungswechsel.

Kann man den Furz zurückhalten?

Das können Mädchen leider nicht kontrollieren. Es gibt aber einige Stellungen, womit man das Queefing zumindest etwas eindämmen kann. Das Beste ist jedoch, es gelassen zu nehmen, denn schließlich stinkt ein Queef auch nicht.

 

KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup