Social Media
Pünktchen und Anton

Serie & Film

Pünktchen und Anton: So krass haben sie sich verändert!

picture alliance / KPA

Kennt ihr noch den Film „Pünktchen und Anton“? Es war einer der erfolgreichsten Erich Kästner-Verfilmungen überhaupt. Im Jahr 1999 verfilmte Regisseurin Caroline Link den Klassiker von 1931 erneut – aber was machen die beiden Kinderstars aus dem Film eigentlich heute?

„Pünktchen und Anton“ ist einer der kultigsten Kinderfilme überhaupt. In dem Film geht es um Luise Pogge, welche auch Pünktchen genannt wird. Finanziell brauch sich ihre Familie keine Sorgen machen – ganz anders sieht es jedoch bei ihrem Freund Anton aus. Er muss nicht nur seiner kranken Mutter helfen, sondern geht auch arbeiten, damit sie sich über Wasser halten kann.

Elea Geissler zog sich aus Öffentlichkeit zurück

Pünktchen wurde von Elea Geissler gespielt. Nach dem Film spielte die Schauspielerin in weiteren Produktionen mit – darunter „Bibi Blocksberg“, Freischwimmer“, „Rosamunde Pilcher“ und „Der Landarzt“. Mittlerweile hat sie sich jedoch aus der Schauspielbranche und somit auch aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Was der ehemalige Kinderstar heute macht, ist weitgehend unbekannt.

Max Felder ist noch immer Schauspieler

Anton wurde von Max Felder verkörpert und hatte damit seinen Durchbruch. Noch heute ist er als Schauspieler tätig – unter anderem spielte er in „Polizeiruf 110“, „Der Alte“, „Um Himmels Willen“ oder auch „SOKO München“ mit. Er ergatterte außerdem mehrere Synchronrollen – ab 2001 lieh er in den Harry-Potter-Filmen Ron Weasley alias Rupert Grint seine  Stimme.

WERBUNG

So sehen die Kinderstars heute aus

„Pünktchen und Anton“ wurde im Jahr 1999 verfilmt – das liegt schon 20 Jahre zurück. Klar, in der Zeiten haben sich Ela Geissler und Max Felder krass verändert. Vor einigen Jahren haben sich die beiden getroffen und einen Schnappschuss von sich gepostet.

Das wurde aus den anderen Film-Stars

Nicht nur für Elea Geissler und Max Felder, sondern auch für die anderen Darsteller war der Film der absolute Durchbruch. Juliana Köhler und August Zirner spielten die Eltern von Pünktchen – während sie später in Filmen wie „Nirgendwo in Afrika“ oder „Der Untergang“ mitspielte, ergatterte er eine Rolle in „Colonia Dignidad“. Meret Bäcker verkörperte die Rolle von Antons Mutter – sie war danach unter anderem in „Kokowääh“, „Feuchtgebiete“ und „Tatort“ zu sehen. Sylvie Testud spielte die Laurence in dem Streifen – auch sie ist der Schauspielerei bis heute treu geblieben.

BTN
"Köln 50667"
Connect
Newsletter Signup