Social Media
Ein Teenager

Love

Süchtig nach Selbstbefriedigung? Das kannst du jetzt machen!

iStock / Art-Of-Photo

Jeder von uns hat schon mal Hand angelegt und sich selbstbefriedigt – und einige tun es täglich! Aber was machst du, wenn es zu viel wird? KUKKSI sagt dir, wie du damit umgehen kannst. Es ist nämlich nur eine Kopfsache.

Wer kennt es nicht? Gerade vor der dem Schlafengehen oder früh am Morgen holen sich Jungs oft einen runter. Doch manchmal gibt es auch eine Zeit, da könnte man gar nicht mehr damit aufhören – doch ist man da schon süchtig?

„Sucht“ nach Selbstbefriedigung?!

Manchmal gibt es Tage, da könnte man glatt den ganzen Tag masturbieren. Und manchmal hat man tagelang keine Lust. Was ist der Grund dafür? Da gibt es mehrere Ursachen dafür. Zum einen kann es einfach an deinen Hormonen liegen. Doch für viele ist auch dieses Glücksgefühl des Orgasmus der Grund dafür. Gerade in Zeiten, wo du traurig bist, Probleme verdrängen willst oder Schmerzen hast, masturbiert man öfter. Denn das anhaltende Glücksgefühl verschafft dir ein bisschen gute Laune und man fühlt sich gleich viel besser. Ist also ganz normal und nicht schlimm, wenn du mal am Tag mehrere Male Hand anlegst. Doch deine Probleme löst es trotzdem nicht. Wenn du aber immer wieder masturbierst, um dieses Glücksgefühl zu haben, kann es im Kreislauf enden. Und das führt schließlich zur Sucht. Dafür musst du dich aber nicht schämen.

Tipps, wenn es dir zu viel wird

  • Power dich aus: Mache Sport und renn mal ’ne Runde um den Block. Das bringt dich auf ganz andere Gedanken und du tust auch noch was Gutes für deinen Körper.
  • Öffne dich gegenüber anderen: Sprich mit engen Freunden über das Problem. Wie gehen sie mit dem Thema um? Du kannst dich aber auch bei Jugendberatungsstellen darüber informieren.
  • Entspannen: Suche andere Wege dich zu entspannen und dir ein Glücksgefühl geben. Ein neues Hobby? Ein neuer Zeitvertreib?
Ein Teenager

iStock / Art-Of-Photo

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
KUKKSI Mallorca
Connect
Newsletter Signup