Social Media
Das kannst du gegen Stimmungstief tun

Life

Stimmungstief? Das kannst du dagegen tun!

iStock / g-stockstudio

Wer kennt es nicht? Man wacht früh am Morgen auf und merkt sofort: Das wird nicht mein Tag. Damit der Tag aber nicht komplett verloren geht und es keine dauerhafte Phase wird, gibt es ein paar Tricks, wie du trotzdem auf deinen Spaß kommst. Mit diesen Tipps ziehst du dich selbst garantiert wieder aus dem Stimmungstief heraus.

Die Schule ist zurzeit stressig oder die Arbeit nervt? Es gibt einfach Tage, an denen es nicht läuft. Die hat jeder von uns. Dennoch musst du dich nicht wehrlos geschlagen geben. Wir verraten dir die nützlichsten Tipps, um dein Gemüt wieder auf den richtigen Weg zu bringen.

Mit diesen Tricks ziehst du dich selbst aus jedem Stimmungstief

  • Finde heraus, was dich herunterzieht: Wichtig ist, zuallererst den Grund allen Übels zu finden. Bist du müde, hast du Hunger oder bist du einfach nur gestresst? Erst wenn du weißt, was die Ursache für deine schlechte Laune ist, kannst du auch etwas dagegen tun. Also gehe in dich hinein und schaue, was das genaue Problem ist.
  • Halte deinen Kopf frei: Wenn es einem nicht gut geht, hilft Sport in den meisten Fällen. Gehe ein bisschen an die frische Luft und laufe eine Runde. Das hält dir den Kopf frei und du kannst dich erst einmal von nervigen Gedanken lösen. Danach wirst du viel entspannter an dein Problem gehen können. Es beugt auch Kopfschmerzen vor und du fühlst dich direkt viel frischer. Zudem besiegt man so die Müdigkeit am Morgen.
  • Stelle deine Ernährung um: Wenn du nur einseitiges Essen zu dir nimmst, führt das oft auch zu schlechter Laune und Unwohlsein. Mach dir ab und zu mal einen leckeren Obstteller oder koche auch mal etwas mit viel Gemüse. Du wirst nach ein paar Tagen schon die ersten Veränderungen merken.
  • Soziale Kontakte: Auch wenn es in dieser Zeit nicht so einfach ist, sind sie nicht zu vernachlässigen. Telefoniere doch mal mit deinen Freunden und erkundige dich mal, wie es ihnen so geht. Trefft euch vielleicht mal zum Spazieren oder Joggen.
  • Tagesroutine: Eigentlich wolltest du heute so viel schaffen, aber es ist nichts geworden? Lege dir eine Routine für den perfekten Start in den Tag zu. Oder sogar für den Abend. So ist man viel produktiver und dein Körper kann sich daran gewöhnen.
  • Zeit für kreative Dinge: Wenn wir kreative Dinge, wie Schreiben oder Zeichen machen, dann entspannt es nicht nur unseren Körper, sondern auch unseren Kopf. Wir können uns so von nervigen Gedanken befreien. Das lockert uns und die schlechte Laune verschwindet sofort.

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
KUKKSI Mallorca
Connect
Newsletter Signup