Social Media
So pflegst du das Fell deines Hundes

Life

So pflegst du das Fell deines Hundes richtig

iStock / Ksenia Raykova

Wenn sich dein Hund draußen viel bewegt oder beim Gassigehen auf die Wiese geworfen hat, kann es schon mal zu Fellproblemen kommen. Aber auch sonst ist es wichtig, das Fell deines Vierbeiners zu pflegen. Wenn es nämlich nicht regelmäßig gemacht wird, sieht dein Hund nicht nur dreckig aus. Es könnte ihn auch krank machen.

Hunde spielen unglaublich gern. Natürlich ist es ihnen egal, ob sie dabei schmutzig werden. Deshalb ist es wichtig, dass du eine gewisse Routine hast und ihn regelmäßig das Fell pflegst. Wir haben vier Tipps, wie du es am besten machen kannst.

4 Tipps für die perfekte Fellpflege

  • Das richtige Shampoo: Generell sollte man ihn nur sehr selten duschen. Wenn man es nämlich zu oft macht, greift das die natürliche Schutzschicht an. Es ist aber auch wichtig, das richtige Shampoo zu verwenden. Es sollte auf jeden Fall für Hunde und nicht für Menschen sein.
  • Die richtige Ernährung: Ein glücklicher Vierbeiner mit genug Auslauf und richtigem Essen hat normalerweise viel weniger Probleme mit dem Fell. Achte deshalb darauf, dass dein Hund nicht zu viel Kohlenhydrate und nur sehr ausgewogen ist.
  • Regelmäßig bürsten: Gerade bei Hunden mit langem Haar ist es wichtig, das Fell regelmäßig zu bürsten und so Verfilzungen und Knoten zu vermeiden. Wichtig dabei ist nur noch auch auf die richtige Bürste zu setzen. Es sollte für die Haarlänge und die Dicke des Fells geeignet sein. Bei Hunden mit kurzen Haaren sollte man weniger bürsten, es aber auch nicht vernachlässigen. Gerade beim Fellwechsel zwischen den Jahreszeiten ist es besonders wichtig.
  • Fell am Abend abtasten: Wenn man sehr lange an der frischen Luft war und dein Hund auf Entdeckungstour im Grünen gegangen ist, solltest du das Fell deines Vierbeiners unbedingt nach Zecken und anderen Tierchen absuchen. So kann sich nichts entzünden, falls doch mal was im Fell hängen geblieben ist.
  • Massage: Eine Massage regt die Durchblutung an und freut sicherlich auch deinen Vierbeiner. Wenn er gemütlich auf deinem Schoß eingeschlafen ist, kannst du ihn ruhig mal etwas durch kraulen. Dazu eignen sich Massagebürsten mit Gumminoppen hervorragend. Dabei werden nämlich lose Haare entfernt und das Fell gepflegt.

Doch nicht nur beim Fell gibt es eine Menge zu beachten, sondern auch allgemein, was das Verhalten zwischen dir und deinem Hund betrifft. Schon gelesen? Diese 4 Fehler solltest du bei deinem Hund nie machen.

KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup