Social Media
Skandal bei Beauty and the Nerd

TV

Beauty and the Nerd: Darum bekommt der Sieger kein Preisgeld!

ProSieben/Kay Kirchwitz/Arne Weychardt/istock

Für das Gewinnerteam von „Beauty and the Nerd“ sollte es 50.000 Euro Preisgeld geben. Kim und Illya konnten sich durchsetzen und gewannen die Staffel 2020. Doch nun stellt sich der Sender ProSieben quer. Illya wird kein Preisgeld bekommen. Es soll lieber gespendet werden. Warum? Das erfahrt hier.

In der Sendung ,,The Beauty and the Nerd“ prallen zwei völlig unterschiedliche Welten aufeinander. Die luxuriöse Welt der Beauty und die Gamerwelt des Nerds werden dabei verbunden. Gemeinsam müssen sie als Team Aufgaben meistern und sich gegen die anderen durchsetzen. Kim und Illya haben das geschafft Doch das Preisgeld soll Illya nicht bekommen. Der Sender bezieht nun dazu eine Stellungnahme.

Illyas Täuschung flog auf

Schon während der Sendung war er immer wieder etwas auffällig geworden. Schließlich holte er mit seiner Beauty Kim den Sieg. Doch dann kam heraus, dass der 21-Jährige gar kein richtiger Nerd ist. Er belog den Sender ProSieben und die Zuschauer. Laut promiflash.de soll er nämlich Schauspieler sein. Somit war alles nur vorgetäuscht.

ProSieben zieht Preisgeld zurück

Nun reagierte der Sender ProSieben mit einem Statement via Instagram. ,,ProSieben hat sich im Sinne des Fair Play dazu entschieden, den Gewinn von ,,Beauty and the Nerd“-Sieger Illya in Höhe von 25.000 Euro zu spenden und nicht an ihn auszuzahlen. Warum? Illya behauptete während der ganzen Produktion auf Ibiza, dass er Single sei. Doch: Er hat bewusst falsche Angaben gemacht und seine Mitspieler, die Zuschauer und den Sender damit willentlich belogen“, hieß es in dem Beitrag.

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
KUKKSI Mallorca
Connect
Newsletter Signup