Social Media
Shindy kennzeichenmissbrauch

Stars

Shindy: Droht dem Rapper jetzt eine Mega-Strafe?

Instagram / Shindy

Den Song ,,Affalterbach“ wird der Rapper Shindy wohl nicht so schnell vergessen. Erst ließ Shirin David ihren Part entfernen und jetzt droht ihm auch noch eine Mega-Strafe! Der Wagen im Musikvideo ist nämlich mit dem Kennzeichen „DAD DY 1“ durch die Stadt gefahren und wurde dabei geblitzt. 

Der Vorwurf: Shindy, bürgerlich Michael Schindler, sei mit 22 Kilometern pro Stunde zu viel auf dem Tacho um vier Uhr morgens durch einen Blitzer gerauscht. Dabei geht es aber viel mehr um das Kennzeichen als um die überhöhte Geschwindigkeit. Das Auto besaß nämlich gar kein gültiges Nummernschild. Aus diesem Grund muss sich jetzt der Rapper in einem Prozess vor dem Amtsgericht Stuttgart verantworten.

Shindys Anwalt sieht die Situation anders

„Mein Mandant hat sich nicht strafbar gemacht. Es fehlte an der für den Kennzeichenmissbrauch notwendigen rechtswidrigen Absicht. Es gab eine Drehgenehmigung der Stadt“, sagte Michael Schindlers Anwalt Benedikt Stehle laut der Bild-Zeitung. Mit dem Kennzeichen habe er nichts verschleiern wollen, es ging nur um die künstlerischen Zwecke, fügte er noch hinzu.

Fehler der Produktionsfirma?

Hatte Shindy gar nichts von dem unangemeldeten Kennzeichen gewusst? ,,Die Produktionsfirma habe sich um Drehgenehmigungen gekümmert, dabei wurde aber offenbar die erforderliche Sondergenehmigung für das Kennzeichen nicht eingeholt. Shindy sei zum Dreh erschienen in der Annahme, dass alle Vorkehrungen durch die Produktionsfirma getroffen worden seien“, meint der Anwalt. Also konnte vielleicht Shindy gar nichts dafür? Das wird sich noch zeigen…

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
KUKKSI Mallorca
Connect
Newsletter Signup