Social Media
Diese Fehler solltest du im Sommer vermeiden

Life

Haustiere: Diese 4 Fehler solltest du im Sommer vermeiden

iStock / Ablozhka

Die hohen Temperaturen im Sommer können nicht nur uns zu schaffen machen – auch unsere Haustiere leiden darunter. Deshalb ist es besonders wichtig, manche Fehler unbedingt zu vermeiden. Oft sind sie empfindlicher als wir. Wir verraten dir deshalb, worauf du besonders achten solltest und was du nie tun solltest, damit es deinem Haustier auch bei über 30 Grad Celsius gut geht.

Hunde und Katzen sind sehr anfällig und können, wie wir Menschen, einen Hitzeschlag bekommen. Das Problem ist nur, dass sie sich oft nicht selbst aus so einer brenzligen Situation retten können. Zudem können sie nicht einmal sagen, ob ihnen Wasser fehlt oder es ihnen viel zu warm ist. Damit du dennoch alles richtig machst, haben wir hier eine kleine Zusammenfassung von Fehlern, die du vermeiden musst, damit dein Haustier unbeschadet durch den Sommer kommt.

Darauf solltest du bei hohen Temperaturen achten

Ausreichend Wasser

Egal welches Haustier du hast. Wasser muss immer da sein. Gerade im Sommer kann das Wasser ruhig etwas kühl sein, damit der Körper von innen etwas gekühlt wird. Aber auch nicht eisig kalt. Wichtig ist jedenfalls, dass dein Haustier ausreichend den ganzen Tag über hat. Wenn dein Hund oder deine Katze nicht trinken möchte, kannst du auch Leckerlies reinschmeißen. Dann fischen sie meist zwar nur das Futter raus, doch das ist dann zumindest vollgesaugt mit Wasser.

Niemals allein lassen

Das bezieht sich besonders an Orte, wo dein treuer Begleiter nicht weg kann. Beispielsweise solltest du deinen Hund nie alleine im Auto lassen, wenn es heiß ist. Das kann wirklich schlimm enden. Aber auch in der Wohnung solltest du darauf achten, dass dein Tierchen nirgends in einem Raum ohne Schatten eingeschlossen ist. Achte also immer darauf, dass es ein kühles und schattiges Plätzchen hat.

Abkühlung ist wichtig

Wenn wir jetzt mal von Hunden oder Katzen ausgehen, dann sind sie meist wasserscheu. Das kann für die Vierbeiner im Sommer echt zum Verhängnis werden. Damit du ihnen aber dennoch etwas die Wärme nehmen kannst und sie abkühlen, gibt es einen wunderbaren Trick. Feuchte ein kleines Handtuch an und binde es entweder um den Hals selbst, lege es über den Rücken oder mache es am Halsband fest. Du kannst dir es wie mit einem feuchten Lappen bei uns Menschen im Genick vorstellen. Das kühlt ab und tut echt gut.

Nicht überanstrengen

Normalerweise spielt dein Haustier echt viel, aber jetzt fast kaum noch? Klar, Bewegung ist für jedes Tier wichtig. Doch gerade im Sommer solltest du es nicht überanstrengen. Das könnte zum Kollaps oder Hitzeschlag führen. Achte also deshalb besonders auf das Verhalten beim Spielen. Hat er noch Lust? Hängt schon die Zunge raus? Falls ja, dann solltest du aufhören und vielleicht etwas Wasser anbieten. Tiere sind nämlich oft zu faul zu trinken oder vergessen es einfach.

Diese Fehler musst du im Sommer vermeiden

iStock / Ablozhka

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
KUKKSI Mallorca
Connect
Newsletter Signup