Social Media
DMX

Stars

Nach Überdosis: Rapper DMX ist tot!

IMAGO / ZUMA Globe

Rapper DMX ist tot. Der Musiker starb im Alter von 50 Jahren an einer Überdosis. Die traurige Todesmeldung bestätigte seine Familie und veröffentlichte dazu ein Statement. 

DMX, welcher mit bürgerlichen Namen Earl Simmons, hieß, soll in ein Krankenhaus eingeliefert worden sein. Danach wurde er künstlich beatmet. Zuvor soll er eine Überdosis Drogen genommen haben. „Wir sind sehr traurig, mitteilen zu müssen, dass unser geliebter DMX, bürgerlich Earl Simmons, im White Plains im Beisein seiner Familie gestorben ist. Earl war bis zum Schluss ein Kämpfer“, teilte die Familie in einem Statement laut TMZ mit. Und weiter: „Er liebte seine Familie von ganzem Herzen und wir sind dankbar für die Zeit, die wir mit ihm verbringen durften. Earls Musik prägte unzählige Fans auf der Welt, sein unvergessliches Vermächtnis wird für immer bleiben.“ Vor rund einer Woche erlitt er eine Herzattacke – die Gründe dafür wurden zunächst öffentlich gemacht.

DMX erobert mit seinen Hits die Charts

DMX wurde in New York geboren und wuchs in einem sehr religiösen Elternhaus auf. Seine Mutter war Anhängerin bei den Zeugen Jehovas und wegen eines Raubüberfalls saß er damals in einem Jugendknast. Bekanntheit erlangte er durch den Gewinn des „Unsigned Hype Awards“ des Magazins The Source und seine Debüt-Single „Born Loser“. Mit seinem Debütalbum „It’s Dark and Hell is Hot“ feierte DMX, welcher mit bürgerlichem Namen Earl Simmons, seinen Einstief in die Rap-Szene und hatte damit seinem Durchbruch.

Zu seinen erfolgreichsten Hits zählten unter anderem „Ruff Ryders‘ Anthem“, „Get At Me Dog“ sowie „Stop Being Greedy“. Mit seinen Songs landete er immer wieder in den US-Charts. Insgesamt veröffentlichte er sieben Alben und drei Grammy-Nominierungen. Doch nicht nur in der Musikbranche war DMX sehr erfolgreich, sondern auch als Schauspieler – unter anderem spielte er in den Filmen „Belly“ (1998). „Romeo Must Die“ (2000), „Last Hour – Countdown zur Hölle“ (2008) oder „Fresh Off the Boat“ (2015). Schon gelesen? Azealia Banks: Rapperin kocht ihren toten Kater!

Banner zu
KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup