Social Media
Apps auf dem Handy

Life

Mobile App Trends 2022 – TikTok unterliegt starker Kritik

iStock / Wachiwit

Es ist kein Geheimnis und ein jeder ist sich darüber bewusst, dass die mobilen Anwendungen fast jeden Bereich unseres Lebens erobert haben. Das beginnt bei der Finanzverwaltung bis hin zu den E-Learning-Apps. Fast jeder verlässt sich auf die starke mobile Technologie, denn sie ist ein praktisches Mittel, um unterwegs Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen, Filme und Musik zu streamen und/oder zu spielen.

Wusstest du….

…,dass die globalen App-Ausgaben von der wachsenden Dominanz der mobilen Anwendungen zeugen? Allein in den ersten sechs Monaten 2022 betrugen die Ausgaben der mobilen Nutzer 176 Milliarden US-Dollar! Voraussichtlich werden bis 2026 die weltweiten App-Ausgaben einen Betrag von 233 Milliarden US-Dollar erreichen.

Dabei ist anzumerken, dass es natürlich viele Anwendungen gibt, die nicht so angesagt sind, während andere bei den Usern sehr beliebt sind. Sie haben sich mit ihren Funktionen und der Marktpositionierung einen Platz in den Herzen der App-Nutzer gesichert.

Sicherlich steht für den einen oder anderen das Englisch lernen via App im Vordergrund, doch es gibt andere, die weitaus höhere Nutzerzahlen verzeichnen. Darunter mobile Applikationen, die bereits millionenfach heruntergeladen wurden, wie TikTok und Co.

Interessant: TikTok ist nicht mehr unter den Top 3

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Apps und das beginnt bei den Messengern, zieht sich über die sozialen Netzwerke bis zum Spielen, Online-Banking oder Erweiterungen für das Smartphone. Vor allem die Social-Media-Plattformen sind weiter hoch im Kurs, auch wenn nicht mehr so angesagt, wie zu Zeiten der Lockdowns und dem Distanz-Learning. Aber das Niveau ist weiterhin hoch und so sind WhatsApp, YouTube und Instagram besonders beliebt.

Spannend ist, zu wissen, welche App weltweit am beliebtesten ist. Dabei stehen nicht immer die üblichen Verdächtigen an der Spitze wie WhatsApp und Co. Ganz klar ist zu erkennen, dass das Nutzerurteil bisweilen dem der Expert*innen widerspricht.

Platz 2 bis 10 der beliebtesten Apps

Gemessen an den Downloadzahlen hat das Unternehmen Apptopia die beliebtesten Apps des Jahres 2022 festgelegt. Facebook ist dabei einer der Verlierer mit einer Downloadzahl von weniger als 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dafür finden sich zwei Spiele-Apps in den Top 10, im Gegensatz zu 2021. Ansonsten setzen sich die Plätze der beliebtesten Apps aus den bekannten Vertretern der mobilen Applikationen zusammen.

RangApplikationDownload
2.Instagram548 Millionen
3WhatsApp537 Millionen
4CapCut357 Millionen
5SnapChat330 Millionen
6Telegram310 Millionen
7Subway Surfers304 Millionen
8Facebook298 Millionen
9Stumble Guys254 Millionen
10Spotify238 Millionen

Ein fragwürdiger Sieger: TikTok

Im Rennen um die beliebteste App machte TikTok das Rennen. Doch bei der Applikation handelt es sich um ein Exemplar, das kontrovers diskutiert wird. Sogar EU-Abgeordnete fordern eine starke Überwachung der App. Die digitale Plattform, die aus China stammt, gehört demnach unter eine „besondere Beobachtung“. Die Empfehlung anderer Experten: Die App löschen. Zudem soll es potenzielle Sicherheitsprobleme für Nutzer*innen geben und für Unternehmen, die TikTok nutzen.

Nichtsdestotrotz! TikTok liegt im Rennen und wurde weltweit im vergangenen Jahr, 672 Millionen heruntergeladen. Damit überholte die Applikation sogar WhatsApp deutlich um rund 250 Millionen User*innen.

Wird TikTok in Deutschland verboten?

Die Videoplattform steht bei den US-Experten bereits länger im Fokus aufgrund der Datenschutz-Lücken. Die USA befürchten Spionage und sieht die App sogar als Gefahr für die nationale Sicherheit an, wie verschiedenen Medienberichten zu entnehmen ist. Es ist bereits ein Gesetz auf dem Weg, welches die Grundlage bietet, die App in Zukunft zu verbieten.

Auch die kanadische Regierung und die EU-Kommission sollen ähnliche Überlegungen anstrengen. Bereits im Januar wurde der TikTok-Chef Shou Zi Chew vonseiten der EU darauf hingewiesen, sich verstärkt, um die Einhaltung der EU-Rechtsvorschriften zu kümmern (Datenschutz, Urheberrechte und Online-Plattformen). Ist das ein erstes Indiz dafür, dass TikTok bald in Deutschland verboten wird?

Connect
Newsletter Signup