Social Media

Wissen

Minus 98 Grad: Das ist der kälteste Ort der Erde!

iStock / Photodynamic

Der Winter hat Deutschland derzeit fest im Griff. Die Temperaturen kommen kaum über den Gefrierpunkt. Das ist dir schon zu kalt? Dann solltest du lieber nicht nach Wostok reisen – einem Ort in der Antarktis, wo unglaubliche Minus 98 (!) Grad gemessen wurden. 

Im Jahr 2010 wurden in Wostok in der Antarktis stolze Minus 93 Grad unter dem Gefrierpunkt erreicht, wie die Bild-Zeitung berichtet. Der Mensch kann sich an das kalte Klima kaum gewöhnen – das sind Temperaturen, wo sogar der Atem gefriert! Bewohner gibt es dort keine, denn ein normales Leben wäre aufgrund der Extrem-Temperaturen nicht möglich – nur Forscher dürfen zu dem Ort reisen.

Wostok ist der Kältepol der Erde

Doch es gibt noch viel Kälter! Einige Jahr davor wurden sogar noch extremere Temperaturen erreicht: Forscher haben im Jahr 2004 eine Oberflächentemperatur von sogar minus 98,6 Grad gemessen. Die Wissenschaftler sind sich sicher, dass kältere Werte gar nicht mehr erreicht werden können.

WERBUNG

Zwischen den Jahren 2004 und 2016 wurden in Wostok mehr als 150 Messwerte unter Minus 90 Grad gemessen. Wostok wird auch als Kältepol der Erde bezeichnet und liegt rund 1250 Kilometer entfernt vom Südpol. Im Jahr 1957 wurde dort eine Forschungsstation errichtet und liegt auf einem zugefrorenen See auf 3.488 Metern Höhe. Im Sommer liegt die Temperatur dort übrigens knapp unter dem Gefrierpunkt – mit Kreuzfahrtschiffen kommen Urlauber zumindest dann in die Nähe von Wostok.

BTN
"Köln 50667"
Connect
Newsletter Signup