Social Media

Buzz

Mann hat Dauer-Erektion seit One-Night-Stand

iStock / Pornpak Khunatorn

Das mag für eine lustig klingen, doch für einen Boy aus Berlin ist das bitterer Ernst: Seit einem One-Night-Stand leidet er an einer Dauer-Erektion. Im schlimmsten Fall könnte ihm sogar nun die Amputation drohen. 

Danny liegt wegen der schmerzhaften Erektion seit zwei Wochen im Krankenhaus. Er hatte einen One-Night-Stand – mit schlimmen Folgen. „Ich bin mit einem Krankenpfleger nach Hause gegangen, der mir dann plötzlich ein Erektionsmittel injizieren wollte“, erzählte der Mann dem Mirror.

One-Night-Stand mit bitteren Folgen

Er hatte auch schon eine Viagra-Pille genommen und schluckte auch noch das Medikament des Krankenpflegers – er dachte sich zunächst nichts dabei. Um was es sich dabei aber genau handelte, wusste er zunächst nicht. Dann wurde jedoch festgestellt: Es war Alprostadil – ein Medikament, was zur Gefäßerweiterung eingesetzt wird.

Er wurde sogar ohnmächtig

Das war ein gefährlicher Mix, denn Alprostadil hat sich nicht mit den HIV-Medikamenten und der Viagra-Pille vertragen. Die Schmerzen wurden so erträglich, dass er sich behandeln lässt – er wurde sogar schon ohnmächtig. Sollten die Mediziner das Problem nicht in den Griff bekommen, sprach man sogar schon von einer Amputation.

Dann entschieden sich die Ärzte für eine Operation und haben eine Vene aus seinem Oberschenkel mit seinem Penis verknüpft, um Blut abzupumpen. Dann ging die Erektion tatsächlich zurück – doch nach einer halben Stunde war sie wieder da. Danny muss nun wohl eine Therapie machen.

BTN
"Köln 50667"
Weihnachten bei KUKKSI
Connect
Newsletter Signup