Social Media
Amsterdam

Life

Low-Budget-Reisen: Mit diesen Geheimtipps kannst du deinen Geldbeutel schonen!

iStock / Bogdan Lazar

Wir Menschen verbinden Reisen oftmals mit einem tiefen Griff in die eigene Brieftasche – doch vermehrt zeigen uns Low-Budget-Reisen, dass es auch anders geht. Ob es jetzt die Wahl des richtigen Verkehrsmittels, Übernachtungsmöglichkeiten oder andere Tipps und Tricks sind, um während der Reise günstig unterwegs zu sein. KUKKSI verrät Tipps und Tricks, um den Geldbeutel zu schonen und gleichzeitig eine unvergessliche Reise zu erleben.

Übernachten bei lokalen Gastgebern anstelle von teuren Hotels

Personen, die auf der Suche nach einer preiswerten Übernachtungsmöglichkeit sind, sollten definitiv lokale Gastgeber anstelle von teuren Hotelketten bevorzugen. Hier hat man nicht nur die Möglichkeit, Wohnungen oder Gruppenunterkünfte zu mieten, sondern viele einheimische Gastgeber geben ihren Gästen gerne echte Insider-Tipps für ihren Aufenthalt mit auf den Weg.

Als besonders touristenfreundliches Land hat sich das Königreich der Niederlande einen Namen gemacht. Gemeinsam mit seinem Partner/in kann man hier entweder die Grachten von Amsterdam für sich entdecken oder als Gruppe ein paar schöne Tage an Texels Küste & Co. verbringen.

Aber Achtung! Als Tourist lohnt es sich immer, die Bewertungen der Gastgeber genau unter die Lupe zu nehmen und sich bereits vorab über die Lage und Umgebung der Wohnung zu informieren. Eine gute Vorbereitung ist hier das A und O!

Anstelle von Taxis lieber auf öffentliche Verkehrsmittel setzen

In Metropolen wie Berlin, Paris oder London kann es schon ein enormer Kraftaufwand sein, von einem zum anderen Ende der Stadt zu gelangen. Gerade Touristen möchten auf ihrer Reise nicht auf Komfort und Bequemlichkeit verzichten, infolgedessen überbrücken sie die langen Wege mit einem Budget strapazierenden Taxi. In Berlin verlangt der Taxifahrer nicht selten einen Grundpreis von 3,90 € und berechnet je zusätzlichem Kilometer 2,30 €.

Doch wieso sollten Touristen so tief in die Tasche greifen, wenn es mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum einen günstiger und zum anderen authentischer funktioniert? Kommen wir kurz auf unser oben genanntes Beispiel Berlin zurück. Bei den Berliner Verkehrsbetrieben erhält man bereits für 36 € eine sieben Tageskarte für den Verkehrsbereich AB. Auf diese Weise erhalten Touristen nicht nur eine preisgünstige Möglichkeit, die Stadt zu erkunden, sondern bekommen auch noch tiefere Einblicke in die einheimische Kultur.

Die Umgebung zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden, statt teure Touren buchen

Selbstverständlich haben Touristen, die sich dazu entschließen, ihre Umgebung zu Fuß zu erkunden, die Chance, jeden Meter der Stadt bis ins kleinste Detail kennenzulernen. Es steht außer Frage, dass diese Möglichkeit tolle Überraschungen mit sich bringt. Wer sich für das Fahrrad entscheidet, kann kostengünstig (Leihgebühr) größere Distanzen zurücklegen und sich gleichzeitig den frischen Fahrtwind um die Nase wehen lassen. Doch Vorsicht! Gerade bei sommerlichen Temperaturen kann die Erkundungstour ziemlich schweißtreibend sein, daher gilt es ausreichend zu trinken. Dennoch sparen Touristen auf diese Weise einiges an Euros im Vergleich zu teuren Sightseeing Touren. Hier können je nach Ticket, Preise zwischen 30 und 150 € Euro anfallen!

Gerichte selbst zaubern, anstatt die Mahlzeiten im teuren Restaurant zu genießen

Im Urlaub möchte selbstverständlich niemand auf eine kulinarische Reise verzichten, hier möchte man es sich schließlich richtig gut gehen lassen. Doch anstatt bei dem teuren Restaurant um die Ecke feinstes Rindersteak und Salzkartoffeln in einer cremigen Soße zu verspeisen, sollte man sich selbst in die Küche stellen. Mit grundlegenden Kochkenntnissen und etwas Kreativität lassen sich leckere Gerichte zaubern. Aber wie sieht es mit den lokalen Spezialitäten aus? Touristen haben die Möglichkeit, sich über einheimische Spezialitäten zu informieren und entsprechende Rezepte im Internet nachzurecherchieren. Vor Ort lassen sich die benötigten Zutaten einkaufen, sodass man keine Probleme damit haben wird, lokale Spezialitäten selbst zuzubereiten.

Auch mit dem kleinen Geldbeutel sind Reisen möglich

Schlussendlich können wir feststellen, dass man auch mit einem geringen Budget nicht auf einen Urlaub verzichten muss. Wir haben unseren Lesern in diesem Artikel einige Tipps mit auf den Weg gegeben, um das persönliche Reisebudget drastisch zu reduzieren. Dennoch kann von Einschränkungen keine Rede sein! Also: Eine Reise muss nicht zwangsläufig Tausende Euro in Anspruch nehmen, sobald man bereit ist, mal etwas Neues auszuprobieren.

Connect
Newsletter Signup