Social Media
Schnee

News

Schnee bis in tiefe Lagen: Kälte-Schock am ersten Advent!

iStock / Anselm Baumgart

Brrr… ihr solltet euch warm anziehen! Offenbar steht uns ein Wintereinbruch bevor. Sogar Schnee bis in tiefe Lagen ist nicht ausgeschlossen – aber wie kalt wird es wirklich?

In Sibirien werden derzeit Temperaturen von bis zu Minus 53 Grad erreicht. Solche Werte sind bei uns undenkbar – es wird aber auch für unsere Verhältnisse extrem kalt. Im Süden sind Temperaturen von bis zu Minus 11 Grad in der Nacht möglich.

„Puh, das nenne ich mal frisch. Temperaturen bis zu minus 53 Grad! Und an diesen Orten leben Menschen. Für uns in Deutschland sind solche Werte kaum vorstellbar. Bei uns wird es in den nächsten Tagen auch kälter. Zweistellige Nachtwerte über 0 Grad sind dann erstmal nicht mehr zu erwarten. Es gibt besonders nachts Frost. Am Alpenrand sind dann auch mal bis zu minus 11 Grad möglich“, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net.

Schnee bis in tiefe Lagen möglich

„Zudem deuten sich besonders am Sonntag aus Westen, Südwesten und im Süden Schneefälle bis in tiefe Lagen an. Etwas liegen bleibt aber wohl erst ab 200 bis 300 m. Doch der Wintereinbruch ist scheinbar nicht von langer Dauer. Es wird rasch wieder milder und die Topwerte nähern sich erneut der 10-Grad-Marke. Das passt auch gut zur von NOAA angekündigten Wetterlage im Dezember: eher mild und nass. Insgesamt sieht der US- Wetterdienst NOAA genau wie der europäische Wetterdienst ECMWF einen sehr warmen und niederschlagsreichen Winter für Deutschland“, sagt der Wetter-Experte weiter.

BTN
"Köln 50667"
Weihnachten bei KUKKSI
Connect
Newsletter Signup