Social Media
Mundmaske

Life

Pickel durch Mundmaske? Das kannst du dagegen tun!

iStock / klebercordeiro

Seit einigen Wochen gilt in Deutschland eine Masken-Pflicht. Der Mundschutz kann jedoch Pickel und sogar Herpes verursachen. Experten erklären jetzt, was man dagegen tun kann. 

Durch das Tragen von Mund- und Nasenmasken soll das Coronavirus eingedämmt werden. Sowohl beim Einkaufen, aber auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln ist eine solche Maske Pflicht und gehört mittlerweile zu unserem Alltag dazu. Zwar soll uns und andere die Maske schützen, aber sie hat auch negative Auswirkungen: Der Stoff kann unsere Haut nämlich ziemlich reizen. Und dann können sogar Pickel entstehen.

Das sagt eine Expertin

„Bei sensibler Haut kann es zu Reizungen kommen. Die Maske bedeckt die Haut, wir atmen und es kommt zu einer so genannten ,Feuchtkammer‘. Reibung und Druck belasten die Haut zusätzlich. So entstehen kleine Mikroverletzungen, die dann zu Infektionen durch Keime führen. Das Klima unter der Maske ist ideal für Keime!“, sagt die Dermatologin Dr. med. Uta Schlossberger gegenüber Stylebook.

Der Stoff reibt an der Haut

Der Stoff reibt an der Haut – deshalb ist diese angreifbar. Darunter kann sich Feuchtigkeit ansammeln – das ist ein perfekter Nährboden für Bakterien, welche in unsere Haut eindringen können. Dadurch können Pickel und Rötungen entstehen – im schlimmsten Fall ist sogar Herpes möglich. Doch soweit muss es nicht kommen – dazu musst du nur einige Dinge beachten.

Pickel im Gesicht

iStock / Boyloso

Diese 5 Tipps helfen gegen Pickel

  • Dein Gesicht solltest du waschen – und zwar vor und nach dem Tragen der Mundmaske. Dazu solltest du ein Reinigungsgel mit antibakteriellen Inhaltsstoffen verwenden.
  • Danach solltest du eine leichte Feuchtigkeitspflege verwenden.
  • Die Lippen können durch die Maske ebenfalls angegriffen werden. Damit diese nicht austrocknen, verwende eine Lippenpflege.
  • Einwegmasken oder Stoff-Masken sind am sinnvollsten. Denn diese kannst du waschen und danach wieder verwenden.
  • Anti-Akne-Produkte kannst du ebenfalls auftragen. Sinnvoll ist vor allem abends, damit die Haut nicht zusätzlich gereizt wird.

Generell solltest du die Maske nicht länger als 1,5 Stunden tragen oder dazwischen eine Pause einlegen, damit die Haut wieder atmen kann und eine Verschnaufpause bekommt. Eine Maske aus Baumwolle sei für die Haut angenehmer als etwa ein synthetischer Stoff. Der Grund? Darunter kann sich mehr Feuchtigkeit ansammeln – bei Baumwolle ist das weniger der Fall. Schon gelesen? Coronavirus: Kommt das Ende der Maskenpflicht?

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
KUKKSI Mallorca
Connect
Newsletter Signup