Social Media
Die Simpsons

Serie & Film

Nach Rassismus-Vorwürfen: Das ändert sich bei den Simpsons!

imago images / Everett Collection

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Rassismus-Vorwürfe gegen die Macher der „Simpsons“. Nun reagieren die Produzenten der Zeichentrickserie und planen einige Neuerungen.

Kaum zu glauben: „Die Simpsons“ gibt es schon seit stolzen 31 Jahren! Wegen der stereotypischen Darstellung einiger Charaktere gab es jedoch immer wieder Rassismus-Vorwürfe gegen die Macher der Serie. In den Fokus geriet vor allem die Figur des indisch-amerikanischen Ladenbesitzers Apu Nahasapeemapetilon.

Simpsons-Macher ziehen Konsequenzen

Die Macher ziehen aus der Kritik nun einige Konsequenzen. Ethnisch diverse Figuren sollen nicht mehr von weißen Synchronsprechern vertont werden, wie die Produzenten jetzt ankündigten. Das betrifft vor allem zwei Charaktere: Zum einen der indisch-stämmige Ladenbesitzer Apu Nahasapeemapetilon sowie der afroamerikanische Dr. Hibbert, welcher vom weißen Schauspieler Harry Shearer gesprochen wurde. „Zukünftig werden weiße Schauspieler bei den Simpsons nicht mehr als Stimmen nicht-weißer Figuren eingesetzt“, kündigte nun ein Sprecher von Fox Studios laut dem People-Magazin an. Wer die neuen Stimmen von Stimmen von Apu und Dr. Hibbert werden, wurde bisher noch nicht bekanntgegeben.

Neuerungen auch bei Family Guy

Bei der ebenfalls von FOX produzierten Serie „Family Guy“ zieht sich ebenfalls der Synchronsprecher der Figur Cleveland Brown zurück. „Es war mir eine Ehre, Cleveland bei ’Family Guy’ 20 Jahre lang zu spielen. Ich liebe diesen Charakter, aber dunkelhäutige Menschen sollten dunkelhäutige Charaktere spielen. Deshalb lege ich die Rolle nieder“, kündigte Mike Henry in einem Tweet beim Kurznachrichtendienst Twitter an. Schon gelesen? Die Simpsons: Das wurde in der Serie vorhergesagt!

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
KUKKSI Mallorca
Connect
Newsletter Signup