Social Media
Kann dich deine Katze gar nicht leiden?

Life

8 Gründe, warum deine Katze miaut!

iStock / Denis Valakhanovich

Deine Katze miaut mal wieder? Da kann die Nachtruhe auch mal schnell hin sein. Mit den Geräuschen sind wir bereits vertraut – aber warum miaut deine Samtpfote eigentlich? Dahinter können mehrere Gründe stecken. 

Klar ist: Wenn deine Katze miaut, will sie dir etwas mitteilen – ohne Grund macht das dein Stubentiger jedenfalls nicht. Umk herauszufinden, was jedoch dahinter steckt, musst du den Ursachen auf den Grund gehen. KUKKSI hat die bekanntesten Gründe zusammengefasst, weshalb deine Katze miaut.

Deshalb könnte deine Katze miauen

  • Ein klassisches „Hallo“: Wenn du von der Arbeit oder der Schule kommst und deine Katze dann miaut, will sie dir einfach nur „Hallo“ sagen. Ein längeres Miauen bedeutet, dass dich dein Stubentiger in den letzten Stunden ziemlich vermisst hat.
  • Hunger: Wenn deine Katze am leeren Napf steht und dann miaut, will sie wohl etwas zum Essen haben.
  • Langeweile: Wenn sie um dich herumschleicht und dann Geräusche von sich gibt, will sie wohl spielen. Denn deiner Katze scheint wohl gerade langweilig zu sein…
  • Sie will nach draußen: Das trifft besonders auf Freigänger zu. Wenn sie vor der Katzenklappe sitzt und miaut, will deine Samtpfote wohl nach draußen.
  • Sie will wieder rein: Wenn sie ausgesperrt ist und draußen vor der Tür steht, will deine Samtpfote wohl wieder in die Wohnung.
  • Rolligkeit: Ein Katzenjammer kann auch hormonbedingt auftreten. Damit will sie einen Partner anlocken.
  • Sie ist ängstlich: Das kann besonders dann vorkommen, wenn sie in der Transportbox auf dem Weg zum Tierarzt ist.
  • Schmerzen: Das ist ein eher ernstes Grund! Miaut deine Katze ohne Grund sehr häufig und laut, kann es sein, dass sie Schmerzen hat. In dem Fall solltest du sie schnellstmöglich zum Tierarzt bringen, denn dahinter könnte auch eine Krankheit stecken.

Stubentiger wollen unsere Aufmerksamkeit

Katzen wollten mit dem Miauen mit uns Menschen kommunizieren und wollen damit unsere Aufmerksamkeit erregen. Bei kleinen Kätzchen hingegen sieht das anders aus – kurz nach der Geburt geben sie Miau-Laute von sich, die sich an ihre Mutter richten. Die Töne sind in dem Fall überlebenswichtig, da die Kitten ihre Augen noch geschlossen haben. Schon gelesen? Das solltest du nie mit deiner Katze machen

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
Banner zu "Love Island"
KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup