Social Media
So pflegst du das Fell deiner Katze richtig

Life

Diese Lebensmittel sind für Katzen gefährlich

iStock / Nils Jacobi

Deine Katze würde am liebsten alles essen. Doch einige Lebensmittel sind für die Samtpfoten gefährlich und können der Gesundheit schaden – im schlimmsten Fall kann sie daran sogar sterben. KUKKSI sagt dir, was definitiv nicht in den Fressnapf gehört. 

Katzen sind eigentlich unkomplizierte Haustiere. Nur bei der Nahrung können die Vierbeiner manchmal ziemlich eigensinnig sein. Eine artgerechte Ernährung ist eine gute Voraussetzung für ein langes Katzesleben. Reste vom Essen solltest du daher nie an deine Katze verfüttern. Einige Lebensmittel sind für deinen Liebling total gefährlich – das kann zum Erbrechen, Vergiftungen, Lähmungen oder sogar zum Tod führen.

Diese Lebensmittel sind für Katzen gefährlich

  • Zwiebeln enthalten die Substanz Allylpropyldisulfid, welche die roten Blutkörperchen zerstören.
  • Knoblauch ist ebenfalls sehr gefährlich, denn er enthält die Stoffe N-Propyldisulfid und Allylpropylsulfid – beim Verzehr können Vergiftungserscheinungen auftreten.
  • Alkohol kann in den kleinsten Mengen zum Tod führen, da der Körper ihn nicht abbauen kann.
  • Kakako und Schokolade ist ebenfalls nicht geeignet. Es treten Krämpfe, Durchfall, Erbrechen, Bewusstseinsstörungen und Lähmungen ein.
  • Kaffee und Tee sind für uns Genussmittel, gehören aber keinesfalls auf den Speiseplan der Katze. Die Stoffe Coffein, Theophyllin und Theobromin sind extrem giftig für Katzen.
  • Weintrauben und Rosinen können bei Katzen zu erhöhten Kalziumwerten sowie zum Nierenversagen führen. Durchfall und Erbrechen sind weitere Symptome.
  • Milch: Katzen vertragen keine Laktose.
  • Kohl: Der Verzehr führt zu Blähungen.
  • Schweinefleisch: Besonders rohes Schweinefleisch ist für Katzen tödlich, da es einen Virus enthalten kann. Zwar ist gekochtes Schweinefleisch weniger gefährlich, aber dennoch soll das nicht an Katzen verfüttert werden.
  • Muskatnüsse: Das Gewürz schädigt den Magen-Darm-Trakt.
  • Hefeteig führt zu heftigen Bauchschmerzen, da er im Magen gärt. Zudem setzt er auch noch Alkohol frei, welcher giftig ist.
  • Auberginen und Tomaten rufen Herzrhythmusstörungen hervor.

Was dürfen Katzen essen?

Es gibt aber durchaus auch einige Lebensmittel, die Katzen neben dem üblichen Tierfutter zu sich nehmen dürfen. Dazu zählen Rind-, Lamm- oder Geflügelherzen, welche Taurin enthalten. Rohes Hühnchen ist ein Eiweiß-Lieferant, aber auch Eier, geraspeltes Gemüse, Katzengras oder auch Katzenminze darfst du deinem Tier geben. Schon gelesen? Darum zeigt dir deine Katze oft den Hintern

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
Banner zu "Love Island"
KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup