Social Media
Hund

Life

Darum tut dein Hund manchmal diese 7 komischen Dinge

iStock / corners74

Beinahe jeder Hundehalter hat es bereits beobachtet: Sein Vierbeiner macht manchmal komische Dinge! Doch was haben diese eigentlich zu bedeuten? KUKKSI verrät dir, was wirklich dahintersteckt. 

Unser Hunde können uns täglich mit neuen Dingen überraschen. Diese kommen uns manchmal ziemlich schräg vor und wissen auch öfter nicht, was er uns damit sagen will. Einige Phänomene machen die Vierbeiner immer wieder – aber was bedeuten diese eigentlich?

Deshalb machen Hunde komische Sachen

Der Hund fängt Schneeflocken

Wir alle haben es schon mal beobachtet: Hunde fangen im Winter öfter mal Schneeflocken, wenn diese vom Himmel kommen. Da weiß er manchmal gar nicht, welche Flocke er zuerst fangen soll. Und klar: Schnee kommt nun mal nicht immer vor – deshalb ist das für den Vierbeiner was Besonderes.

Er frisst Kot

Für uns Menschen ist das wohl eher nachvollziehbar, wenn der Vierbeiner seinen eigenen Kot frisst. Bei der “Koprophagie” gibt es eine Theorie: Hunde wollen damit einen ährstoffmangel ausgleichen – das ist aber ziemlich umstritten. Hundeverhaltensforscher Nick Jones geht eher davon aus, dass das Verhalten einfach eine ziemlich schräge und erlente Angewohnheit ist.

Er gähnt, wenn Frauchen gähnt

Wir Menschen kennen es: Wenn einer von uns gähnt, macht eine andere Person in unserer Gegenwart das auch. Bei Hunden ist das nicht viel anders – es sieht aber einfach viel drolliger aus. Der Vierbeiner will damit einfach seine Empathie gegenüber seinem Frauchen zeigen.

Wenn er ein Geräusch hört, hält er seinen Kopf schräg

Das Phänomen haben wir alle schon mal beobachtet: Wenn das Tier ein Geräusch hört oder wir mit ihm sprechen, hält er seinen Kopf schief. Das wird damit begründet, dass er so einfach besser hören kann. Mehr dazu erfährt du übrigens HIER.

Hunde schnüffeln am Hinterteil eines Artgenossen

Und auch das wirkt für uns ziemlich kurios: Hunde schnüffeln am Hinterteil eines Artgenossen – zumindest dann, wenn beide damit einverstanden sind. Er bekommt über den Geruch so nützliche Informationen des Artgenossen.

Er dreht sich im Kreis, bevor er sich hinlegt

Das Phänomen ist bei Hunden häufiger zu beobachten. Was jedoch genau dahintersteckt, konnte bisher aber noch nie ganz geklärt werden. Eine Theorie ist, dass es sich dabei um einen Urinstinkt handelt. Bei dem Wolf ist das übrigens auch der Fall – er will damit Gras plattzudrücken und checken, ob dort Steine liegen.

Der Hund gräbt in der Erde

Das macht er vor allem dann, wenn er an der Stelle sein Geschäft verrichtet hat.  Damit will er dieses aber nicht verstecken – vielmehr will er den Geruch seiner Hinterlassenschaften hinterlassen, um sein Revier zu markieren. Eine andere Theorie ist: Ihm ist einfach langweilig. Und es gibt noch einen weiteren Grund: Im Sommer will er sich einfach ein Loch graben und sich darin abkühlen.

KUKKSI Mallorca
KUKKSI sucht dich
Das ist KUKKSI
Connect
Newsletter Signup