Social Media
Köln 50667

kukksi exklusiv

Leseratten? Köln 50667-Stars zum Tag des Buches im Interview

RTLZWEI

Sind die Stars aus „Köln 50667“ etwa Leseratten? Gerade in Corona-Zeiten ist es total entspannt, mal ein Buch in die Hand zu nehmen. Zum Tag des Buches erzählen die Soap-Stars Carolina Noeding, Christoph Oberheide und David Ortega bei KUKKSI, ob sie ihre Liebe fürs Lesen wieder entdeckt haben und was ihr derzeitiges Lieblingsbuch ist. 

Interview mit Carolina Noeding

Jule aus "Köln 50667"

RTLZWEI

Was war als Kind dein Lieblingsbuch?

Die Raupe Nimmersatt. Damit verbinde ich echt schöne Erinnerungen.

Was ist heute dein Lieblingsbuch und warum?

Max Frischs Tagebuch von 1946-1949, weil es philosophische Gedanken mit Alltagsbeschreibungen aus dieser Zeit verbindet.

Liest du im Moment wieder mehr, als sonst?

Ja, allerdings im Moment besonders meine Studienunterlagen.

Was ist das Schönste am Lesen?

Die mentale Arbeit – die Konstruktion einer Welt und die Phantasie.

Was wäre das Lieblingsbuch deiner Rolle und warum?

Die Lieblingsbücher von „Jule“ wären Ratgeber – in beruflicher und privater Hinsicht, weil Geduld nicht ihre Stärke ist und sie sich stets bemüht, aktiv etwas zur Lösung eines Problems beizutragen. Und sei es nur passiv bei der Wissensaneignung.

Hast du eine Buchempfehlung?

Oben genanntes Tagebuch von Max Frisch, ansonsten auf Französisch: „la vie est un arc-enciel“ von Cecilia Ahern (deutsche Version:„Für immer vielleicht“). Letzteres ist besonders zu empfehlen, da es sich um einen Briefroman handelt, der einem die Fremdsprache dadurch viel näher bringt.

Könntest du dir vorstellen, selbst ein Buch zu schreiben?

Ja! Es wäre entweder ein Kinderbuch, das spielerisch Toleranz und Akzeptanz vermitteln soll, auch wenn man ganz unterschiedlich sein mag, oder eine Autobiografie.

Interview mit Christoph Oberheide

Christoph Oberheide

RTLZWEI

Was war als Kind dein Lieblingsbuch?

Als Kind war mein Lieblingsbuch ganz klar „Harry Potter“.

Was ist heute dein Lieblingsbuch und warum?

Die Harry-Potter-Bände sind auch heute noch meine Lieblingsbücher. Ich war und bin fasziniert von dieser Welt, in die man eintauchen kann und dass sich all das eine einzige Person ausgedacht hat, war für mich unfassbar. Den letzten Band habe ich mir sogar per Mitternachtszustellung am Tag der Veröffentlichung bestellt. Heutzutage interessieren mich Biografien sehr. „Becoming“ von Michelle Obama, die Biografien über Steve Jobs oder Elon Musk kann ich sehr empfehlen. Und was ich immer wieder gerne lese, ist von Hape Kerkeling das Buch „Ich bin dann mal weg.“ – Sehr inspirierend.

Liest du im Moment wieder mehr, als sonst?

Aufgrund der aktuellen Situation lese ich tatsächlich mehr. Derzeit lese ich „Der Insasse“ von Sebastian Fitzek.

Was ist das Schönste am Lesen?

Das Schönste am Lesen ist die Ruhe, die man hat und teilweise das Abtauchen in eine andere Welt. Man vergisst alles um sich herum.

Was wäre das Lieblingsbuch deiner Rolle und warum?

Das Lieblingsbuch von „Jan“ wäre wahrscheinlich irgendein Beziehungsratgeber oder etwas Ähnliches.

Hast du ein Lieblingsgenre?

Was magst du besonders daran? Gerne eher Biografien, aber ab und zu auch mal Fantasy oder einen Thriller. Biografien sind für mich sehr inspirierend.

Könntest du dir vorstellen, selbst ein Buch zu schreiben?

Ich könnte mir gut vorstellen ein Buch zu schreiben. Der Titel ist noch unklar. Vielleicht: „Vom Dorf ins Rampenlicht und wieder zurück“, oder so.

Wenn ja, wovon könnte oder würde es handeln?

Über das normale Leben eines Dorfjungen, welches sich „von Null auf Hundert“ ändert, als er beim Fernsehen startet. Eben auch etwas biografisch. Aber dabei witzig.

Wie stehst du zu E-Books?

Ich bin ganz klar Team Buch. Ich möchte beim Lesen auch das Gefühl haben zu lesen. Der Duft eines Buches und in den Seiten zu Blättern gehört für mich einfach dazu.

Wer ist dein Lieblingsautor?

Wenn ich mich für einen entscheiden müsste, ganz klar Joanne K. Rowling. In Deutschland zu 100% Sebastian Fitzek.

Interview mit David Ortega

David bei "Köln 50667"

RTLZWEI

Was ist das Schönste am Lesen?

Das schönste am Lesen ist die Ruhe, in der sich der Körper befindet und als Zusatz ist der Geist wach. Diese Kombi liebe ich!

Was bedeutet Lesen für dich?

Lesen kann sehr gemütlich sein. Ich lese auch gerne bei Gesellschaft. Es macht mir auch Spaß, vorzulesen und dann wieder Zuhörer zu sein. Viele Sinne werden dadurch angeregt.

Könntest du dir vorstellen, selbst ein Buch zu schreiben?

Ja, durchaus. Mir kommen ständig neue Ideen (lacht).

Wenn ja, wovon könnte oder würde es handeln?

Mein Buch würde in Richtung Batman und Joker gehen.

Haptisch oder E-Book, was bevorzugst du?

Ich lese gerne mit mehreren Sinnen. Das heißt bei mir: Auch mal einen Stift in die Hand nehmen, um Dinge zu markieren…

"Berlin - Tag & Nacht"
"Köln 50667"
KUKKSI Mallorca
Connect
Newsletter Signup