Social Media

Buzz

Killer-Amöbe frisst Gehirn von Mädchen (10) auf

iStock / Christoph Burgstedt

Es klingt wie in einem Horrorfilm, doch leider ist das traurige Realität: Killer-Amöben haben das Gehirn eines Teenagers aufgefressen. Die 10-jährige Lily ist laut Medienberichten nun gestorben. 

Ein Mädchen wollte eigentlich nur baden gehen – doch der Ausflug an einem Fluss endete in einem Albtraum. Nach dem planschen im Brazos River und dem Lake Whitney in Texas bekam der Teenager plötzlich Fieber und starke Kopfschmerzen. Die Mediziner standen vor einem Rätseln und verschrieben zunächst Ibuprofen.

Mädchen infizierte sich mit Amöbe

Doch der Zustand der 10-Jährigen hat sich immer weiter verschlechtert. Dann musste sie sogar in die Notaufnahme. Dort stellten die Ärzte eine schockierende Diagnose: Sie hat eine lebensgefährliche Hirnhautentzündung.  Dann wurde klar: Sie hat sich mit einer gehirnfressende Amöbe infiziert.

„Sie war durcheinander, reagierte nicht und wurde schnell in die Notaufnahme gebracht“, schrieb ein Familienmitglied in der für Lily gegründeten Facebook-Gruppe Lilystrong. Die Amöbenart hält sich vor allem im Süßgewässern ab 30 Grad auf – auch in Pools kann sie sich ausbreiten.

Die Amöbenart Naegleria fowleri kommt vor allem in den Südstaaten der USA und in Australien vor. Das Parasit ernährt sich vor allem durch Bakterien. Durch die Nase gelangt er in die Nase und frisst sich anschließend bis zum Gehirn durch. Das endet dann meist innerhalb von einer Woche tödlich.

Parasit

iStock / Christoph Burgstedt

BTN
"Köln 50667"
Connect
Newsletter Signup